Generalversammlung des Turnvereins Mettmenstetten

Bericht der 142. Generalversammlung vom 05. Februar 2016, auch erschienen in leicht redigierter Form im Anzeiger für das Amt Affoltern.

Der Vizepräsident und Aktuar Andreas Frick tritt zurück. Olivia Ferrari übernimmt das Vizepräsidium, Aktuarin wird Martina Schär. Nach 30 Jahren Leitertätigkeit wird der Geräteturner Ueli Baumann verabschiedet.

Andreas Frick mit den Nachfolgerinnen Martina Schär und Olivia Ferrari
Andreas Frick verlässt den Vorstand und wird abgelöst durch Olivia Ferrari (rechts) als Vizepräsidentin und Martina Schär als Aktuarin.

Stabilität nützt jedem Verein, und dennoch ist die Erneuerung des Vorstandes von grosser Wichtigkeit. Nachdem an der letztjährigen Generalversammlung des Turnvereins Mettmenstetten Nik Junker als neuer Präsident gewählt worden war, bestand er die Feuertaufe an der diesjährigen Versammlung mit bravour. Es hat sich mittlerweilen als Tradition etabliert, dass die Mitglieder im Rösslisaal zum Spaghettiplausch eingeladen werden, damit sie die Versammlung nicht mit knurrenden Mägen über sich ergehen lassen müssen. Wobei es nach dem Essen jeweils eine spezielle Attraktion gibt, die sich niemand entgehen lassen will: den Jahresbericht des Vizepräsidenten Andreas Frick, der jeweils mit so viel Witz, Schalk und Erinnerungen weckenden Nebenbemerkungen gespickt ist, dass der Applaus den Dezibel-Wert einer Zugabe in einem Konzert erreicht. Leider war dies das letzte Mal, den Andreas Frick tritt aus dem Vorstand zurück, bleibt aber weiterhin als Leiter in der Leichtathletik-Riege tätig.

Martina Schär und Olivia Ferrari rücken nach

Das Amt des Aktuars übernimmt Martina Schär, aktive Turnerin und angehende Primarlehrerin, welche die besten Voraussetzungen für dieses Amt mit sich bringt. Das Vizepräsidentenamt übernimmt Olivia Ferrari, die bereits im Vorstand aktiv war für das Ressort Presse. Der übrige Vorstand und der noch junge Präsident Nik Junker liessen sich alle einstimmig und mit Applaus in ihren Chargen bestätigen.

«Las Vegas» war inhaltlich ein Erfolg

Der Verein blickt wiederum auf ein erlebnis- und erfolgreiches Vereinsjahr zurück, wobei vor allem das alle zwei Jahre stattfindende Turnerchränzli unter dem Motto «Las Vegas» eines der Highlights war. Weniger Erfreuliches konnte Andreas Frick allerdings vom organisatorischen Ablauf berichten. Wegen des freien Eintritts und der Abschaffung der Vorreservationen wurden die Veranstaltungen überrannt, und einige mussten enttäuscht nach Hause gehen, ohne einen Platz in der restlos gefüllten Wygarten-Halle gefunden zu haben. Und diejenigen, die Platz gefunden hatten, waren nicht alle bereit, einen freiwilligen Beitrag in die Kollekte zu geben. So stand dem Negativrekord bei der Kollekte ein Positivrekord in Festwirtschaft und Tombola gegenüber. Änderungen für die nächste Auflage des Chränzli sind aber bereits in Planung.

Ueli Baumann
Ueli Baumann wird nach über 30 Jahren Leitertätigkeit bei den Geräteturnern verabschiedet.

Und immer wieder Papiersammlung

Nicht nach den Erwartungen entwickelt haben sich die Papiersammlungen, die der Turnverein zu Gunsten der politischen Gemeinde Mettmenstetten durchführt, und die eine der wichtigsten Einnahmequellen des Vereins sind. Mit der Ausweitung von vier auf fünf Sammeltermine stiegen letztlich nur die Kosten auf der Aufwandseite an, ohne dass es gelungen wäre, mehr Papier zu sammeln. Darum wird ab diesem Jahr wieder aufs alte Regime mit vier Sammelterminen zurückgewechselt, in der Hoffnung, dass damit das budgetierte Defizit des Vereins etwas milder ausfalle.

Über 30 Jahre in der Halle

Bei den Leitern des Geräteturnens, einer der aktivsten Riegen des Vereins mit 45 Kindern im Alter von 6 bis 21 Jahren, wurde nach über 30 Jahren intensiven Engagements Ueli Baumann verabschiedet. Andreas Leidenix hob in seiner Laudatio hervor, dass Ueli von den Kindern sehr geschätzt wurde, und vor allem die älteren unter ihnen seine Ratschläge sehr gut aufnahmen. Auch Andreas Foster trat im Laufe des Vereinsjahres zurück, wurde aber bereits früher verabschiedet.

Mättmi bewegt

Zusammen mit allen anderen Sportvereinen im Dorf plant der Turnverein einen Plausch-Sportanlass als Beitrag zum 900-Jahr-Jubiläum der Gemeinde. Am alten Grümpi-Termin, das heisst, am Samstag, 27. August, wird unter dem Motto «Mättmi bewegt» ein spielerischer Wettkampf für Gross und Klein durchgeführt, bei dem der Turnverein zwei Posten gestalten und betreuen wird.

TV Mettmenstetten