Vier Leichtathleten haben bereits am 27. Juni Turnfest Luft in Weiningen geschnuppert und erfolgreich den 6-Kampf in der Leichtathletik bestritten. Dabei konnten sich alle vier Athleten vom TVM erfreulicherweise in der ersten Ranglistenhälfte klassieren. Yanick Heiniger schaffte mit dem 3. Rang sogar den Sprung auf das begehrte Podest.

Der Wettkampf startete wie gewohnt mit dem 100m Sprint, wo Yanick auf der gut präparierten Wiesenbahn 11.70 Sekunden erreichte, eine Zeit welche von keinem der nachfolgenden Teilnehmer mehr unterboten wurde. Auch Dario Heiniger glückte mit 12.45 Sekunden einen sehr guten Start in diesen Mehrkampf.

Ausgerechnet im Hochsprung, der 2. Disziplin, hatten die Mettmenstetter mit einer Regenzelle zu kämpfen, welche den Anlauf auf dem Teer glitschig und die Matte unangenehm nass machte. Trotzdem realisierte Yanick mit der Höhe von 1.75m auch in dieser Disziplin mit zwei weiteren Wettkämpfer die höchste Punktzahl.

In der 3. Disziplin, dem Kugelstossen, gewann Mark Gut mit sehr guten 12.96m das interne Mettmenstetter Duell und vermochte somit die verlorenen Punkte im internen “Glacé-Cup“ Duell gegen Dario wieder wett zu machen.

Gespannt durften die Zuschauer im Weitsprung auf das Heiniger-Brother Duell sein, tastete sich doch Dario im Training immer näher an die Weite von Yanick. Bereits im 2. Sprung legte Dario mit seinem ersten 6 Meter Sprung vor. Jedoch konterte Yanick mit 6.19m in seinem letzten Sprung zurück. Zwar steigerte sich Dario im 3. Versuch mit neuer persönlicher Bestweite auf 6.12m erneut, blieb aber schlussendlich mit knappen 7cm hinter Yanick zurück.

In der nächsten Disziplin, dem Speerwerfen ging es darum den Speer geschickt in den immer stärker aufkommenden Wind zu setzen. In den Probedurchgängen gelang dies Mark und Dario mit einem Wurf über die 40m Marke ausgezeichnet. Im Wettkampf selbst gelang allerdings Yanick mit 40.84m den weitesten Wurf. Die Speere von Mark und Dario landeten bei 39.43m, bzw. 35.50m. Stefan Gerber’s Speer landete bei starkem Wind eher quer bei 25.07m.

Im abschliessenden 1000m übernahm erwartungsgemäss Stefan Gerber das Zepter und erreichte mit sehr guten 3:08.21 auf der anstrengenden Wiesenbahn die insgesamt 6. beste Zeit im 135 köpfigen Teilnehmerfeld. Zwar versuchte Yanick bis knapp 800m ihn zu fordern, doch verblaste es ihn auf den letzten 200m. Der Punkteverlust hielt sich allerdings in Grenzen, da auch seine Gegnerschaft mit der teilweise unebenen Bahn zu kämpfen hatten.

Somit übernahm Yanick im Gesamtklassement von den am Samstag startenden Turner die Führung, welche er aber am Sonntag an zwei Turner vom TV Wiesendangen wieder abgeben musste. Mit dem ausgezeichneten 3. Rang war er natürlich mehr als zufrieden. Insgesamt gelang allen vier Mettmenstetter einen sehr guten Wettkampf und durften am Ende verdient ein „kühles Blondes“ in Empfang nehmen. Mark Gut verpasste zwar die angestrebte Auszeichnung mit nur einem Punkt. Eine Differenz, welche durchaus bei der Messung im Speer entstanden sein könnte. Nein, konterte Mark ehrlich nach. “Diesen Punkt habe ich im 1000m Lauf verloren“! 

sechskampfteam

 
Resultate
    Total 100m Hoch Kugel Weit Speer 1000m
3. Yanick Heiniger 4085 Punkte 11.70 s 1.75 m 12.28 m 6.19 m 40.84 m 3:18.99 min
21. Dario Heiniger 3567 Punkte 12.45 s 1.55 m 11.42 m 6.12 m 35.50 m 3:31.13 min
55. Mark Gut 3169 Punkte 13.22 s 1.50 m 12.96 m 5.23 m 39.43 m 4:11.16 min
65. Stefan Gerber 3065 Punkte 13.22 s 1.45 m 9.05 m 4.97 m 25.07 m 3:08.21 min

(von insgesamt 135 Klassierten)

TV Mettmenstetten