Regionalturnfest AZO Wetzikon 2016

Bereits vor dem Turnfest merkte man eine andere Atmosphäre im Training. Dieser Grossanlass ist nicht irgendein Wettkampf, sondern etwas Spezielles und für viele Turnerinnen und Turner eine Premiere. Bisher konnte man erst ab Kategorie 5 am Turnfest starten. Zudem werden die Turnerinnen und Turner auch auf ausserkantonale Vereine treffen, und gleichzeitig werden gewohnte Gesichter fehlen.

Einzelwettkämpfe 18. & 19.6.

Am ersten Wochenende starteten am Samstag K1 bis K4 und am Sonntag K5 und höher. Die Wettkampfbedingungen waren schwierig. Für jedes Gerät musste die Halle gewechselt werden, d.h. die Turnerinnen und Turner mussten durch das Gedränge der Zuschauer einen Weg finden und haben dadurch von der wertvollen Einturnzeit verloren. Zusätzlich waren die Gruppen sehr gross eingeteilt (bei K1-K3 TUI), was den Wettkampf sehr lang werden liess.
Es gab viele gute Leistungen, welche zeigten, dass sich die vielen Trainingsstunden gelohnt haben. Begeistert hatte hier zum Beispiel Niklas Burkart (K3) mit seinem hervorragenden 3. Rang.

turnfest wetzikon 25 20160701 1865777777
Abb: Niklas Burkart erreichte im K3 den 3. Rang.

Auch die Team-Leistung der Kategorie 2 war überzeugend: Sechs von sieben Turnerinnen erreichten eine Auszeichnung. In der Kategorie 4 durften sogar alle Turnerinnen eine Auszeichnung entgegennehmen. In der Kategorie 3 ist besonders Larina Schmid zu erwähnen, die mit ihrer persönlichen Bestleistung auf den 7. Rang turnte.
Am Sonntag hatten die K5-Turnerinnen wenig Wettkampfglück: Bereits an den Ringen gab es mehrere Stürze, und auch am Sprung ging nicht alles nach Plan. Deshalb erreichten nur 2 von 8 Turnerinnen eine Auszeichnung.

Die Einzelwettkämpfe gaben lange Tage, sowohl für Betreuer wie auch für die Turnerinnen und Turner. Das Gute war, man konnte sich die Zeit beim Zuschauen anderer Sportarten, wie Kunstturnen oder Volleyball, vertreiben oder man konnte sich etwas zu Essen und zu Trinken im grossen Festzelt gönnen, wo dann auch die Rangverkündigungen stattgefunden haben.

Sektions-Wettkampf 24.6.

Das noch grössere Highlight war für die älteren Turnerinnen und Turner bestimmt das zweite Wochenende. Mit 17 Mädchen und 5 jungen Männern konnten wir einen grossen Teil zur Mettmenstetter Turnverein-Delegation beisteuern.
Gemeinsam mit den TVM Aktiven starteten wir um 13.00 Uhr am Bahnhof Mettmenstetten die Reise nach Wetzikon. Es war ein sehr heisser und schwüler Tag, so dass nach der Ankunft einige im nahen Bach eine Abkühlung genossen bis die fleissigen Männer des TVM unsere Unterkunft fertig aufgebaut hatten.
Die Schaukelring-Sektion stand erst um genau 17.54 Uhr auf dem Programm. Einige Geräteturner/innen machten zusätzlich auch noch bei den Leichtathletik-Disziplinen (Pendelstafette, Weitsprung und Schleuderball) mit, was bei diesen Temperaturen keine leichte Aufgabe war, um danach noch ins langärmlige, hautenge GeTu-Dress zu steigen!

 16 20160626 1713533165
Abb: Sektion GeTu Mättmi

Als um 17.00 Uhr alle mit den Leichtathletik-Disziplinen fertig waren, ging es frisch frisiert im Einheitslook weiter zum Aufwärmen. Langsam stieg die Nervosität, doch das gemeinsame Einturnen und Durchgehen der Übungen in der kühlen Eishalle war eine gute Vorbereitung.
Und... Geschafft!!! Die Freude war riesig. Das anspruchsvolle Programm hat mit ein, zwei Fehlern einwandfrei geklappt, und wir konnten stolz unser Ziel von 8.50 Punkten sogar mit einer Endnote von 8.57 übertreffen. Das alles war nebst den fleissigen Turnerinnen und Turnern den Ringverstellern, freiwilligen Anstössern und vor allem Andreas Leidenix zu verdanken. Er übernahm die ganze Leitung und Choreographie der Ringsektion. Hiermit Herzlichen Dank Leio für deinen unermüdlichen Einsatz und deine Motivation!
Nach dieser fantastischen Leistung begaben wir uns zurück zu unserem Wagen zum anschliessenden Grillplausch, wo wir und bei einer Wurst, Pommes und einem kühlen Getränk unseren erfolgreichen Tag ausklingen lassen konnten.

 

TV Mettmenstetten