27. Wiesentäli-Lauf

Am Sonntag, 7. April 2019 stellte die Jugi 20 Kinder zwischen Jahrgang 2012 & 2006 am 27. Wiesentäli-Lauf an den Start.

Um 11.15 Uhr fiel das Startkommando für die jüngsten Schüler (U8). Ein Podestplatz schaute für Mättmi leider nicht heraus, aber gemacht haben es die noch sehr jungen Läufer dennoch super!

In der Kategorie Schülerinnen U 10, durfte bei der Rangverkündigung Mara Herrmann die Bronzemedaille entgegennehmen!

In derselben Kategorie sicherte sich bei den Jungs Léo Loup sogar das silberne Metall! Herzlichen Glückwunsch den beiden & natürlich auch allen anderen, die alle die Strecke von 1.1 km bravourös gelaufen sind & zum Teil sehr knapp das Podest verpasst haben!

Nach der ersten Rangverkündigung durften sich die älteren Kinder einlaufen & gleichzeitig machte sich bei den Schülerinnen U 12 das einzige gemeldete Mädchen aus unserer Riege parat, nämlich Jael Venzi. Sie lief, wie schon im Vorjahr, sehr souverän & rannte ebenfalls auf Platz 2! Bravo!

Die Schüler in derselben Kategorie erliefen auf der 1.7 km langen Strecke die Ränge 5 & 6! Toll gemacht!

Ab Jahrgang 2007 bis & mit 2004 liefen die Teilnehmer gemischt. Da stand eine beachtliche Schar von Mädchen & Jungs im Startraum! In der Rangliste wurden sie aber getrennt in Doppeljahrgängen gewertet & bescherten Mättmi weitere 2 Medaillen. Diese durften bei den Schülerinnen U14 Simea Eisenegger (Rang 3) & bei den gleichaltrigen Schülern Finn Wyss (Rang 2) mit nach Hause nehmen!

Fazit: Bei 20 Läuferinnen & Läufer trugen ein Viertel für die Jugi Mättmi eine Medaille heim! Wir dürfen stolz & zufrieden sein!

Bis zum nächsten Jahr, dann bitte ohne Biswind 😊

Ranglisteeingescannte Rangliste nach Kategorie vom Veranstalter

FotosImpressionen vom Wiesentälilauf sind in der Bildergallerie abgelegt.

Hallenwinterwettkampf 2019

Hallenwinterwettkampf 16. März 2019

Auch dieses Jahr war es wieder soweit, die Qualifikationen und Auswertungen für den Hallenwinterwettkampf.
Nur die besten fünf jeder Kategorie können mitmachen. Dieses Jahr waren dies von den Knaben: Kian Schmid, Fabian Schröder, Levin Müller, Nils Hutmacher. Leon Vernale, Finn Cavegn, Benjamin Rohrer, Lian Ineichen, Lorin Müller, Luke Loup und Moritz Suter. Von den Mädchen waren es auch 11, nämlich: Angelina Vollenweider, Larina Schmid, Lusiana Gimenez, Florence Ott, Delia Helfenstein, Jasmin Nussbaumer, Sara Koturanovic, Jael Venzi, Simona Montinaro, Mailin Renggli und Lin Cavelti.

Die Jungs starteten am Vormittag mit dem Seilspringen, obwohl es die alten Seile, die nicht wirklich geeignet sind für viele Sprünge, haben sie gute Resultate erzielt. Unsere zweite Disziplin war Fünferhupf, dieses Jahr waren sie noch strenger als je zuvor, wenn man nur den Fuss einen gefühlten Millimeter bewegte, war der Sprung ungültig. Zum Glück haben die Kinder genug geübt und wir hatten kein Kind mit zwei ungültigen Sprüngen. Die Mädchen starteten gegen den Nachmittag mit dem Hindernislauf. Alle Kinder meisterten den Parcours fehlerfrei und waren sehr flink, schnell und wendig. Die weiteren Disziplinen absolvierten alle Kinder mit Bravour. Wir gratulieren alle Kinder recht herzlich zu den erzielten Resultaten und dem erfolgreichen Tag.

Bilder der Teilnehmenden Kinder in der Bildergalerie.

Knaben                              Mädchen
Kat. C 2007/2008 Kat. A 2002/2003/2004
6. Kian Schmid 2. Larina Schmid
16. Fabian Schröder

3. Angelina Vollenweider

23. Nils Hutmacher  
24. Levin Müller Kat. B 2005/2006
  4. Lusiana Gimenez
Kat. D 2009/2010 6. Florence Ott
11. Finn Cavegn  
13. Leon Vernale  Kat. C 2007/2008
15. Lian Ineichen 11. Delia Helfenstein
35. Benjamin Rohrer 13. Jasmin Nussbaumer
39. Lorin Müller 19. Sara Koturanovic
   
Kat. E 2011/2012 Kat. D 2009/2010
14. Moritz Suter 7. Jael Venzi
17. Luke Loup 14. Simona Montinaro
  22. Mailin Renggli
   
  Kat. E 2011/2012
  3. Lin Cavelti

                                                                                                  

Unihockeyturnier Bonstetten 1. & 2. Dezember 2018

Am ersten Wochenende im Dezember 2018 fand wie jedes Jahr das beliebte Unihockeyturnier statt. Mit 8 Manschaften in diversen Kategorien reisten wir nach Bonstetten.

Die grossen Jugimädchen und Jugiknaben spielten am Samstagnachmittag. Den Knaben lief es nicht so optimal. Sie belegten am Schluss den 5. Rang. Dafür lief es den Mädchen umso besser. Sie durften sich nach sämtlich gewonnenen Spielen über den verdienten 1. Rang freuen. Der Preis, einen Sack voll Süssigkeiten und 1 Kg Salami, war rasch aufgeteilt. 

Am Sonntag trafen sich die ersten Turnierteilnehmer bereits um 7.10 Uhr. Bei den Mädchen wurde rege diskutiert, wer das Goal bewachen soll. Pünktlich zum Anpfiff um 8.00 Uhr waren sie sich einig. An dieser stelle: Vielen herzlichen Dank Mailin, dass du dich ins Goal gestellt hast. Bei der Rangverkündigung wurde diese Gruppe als gute dritte herunter gelesen und bekam einen Sack gefüllt mit Schokolade. Die Jungs, welche auch am Morgen spielten, wurden 8. & 9. in ihrer Kategorie. Nach dem Mittag kamen noch die jüngsten Turnierteilnehmer zum Einsatz. Für viele war dies das erste Unihockeyturnier. Hier gab es bei den Mädchen einen 5. Rang. Die beiden Knabengruppen sind in der Rangliste auf Platz 8 & 11 zu finden.

Es war wie immer ein sehr gut organisierter Anlass und hat wieder mal richtig Spass gemacht. Vielen herzlichen Dank allen Jugikinder und Organisatoren. Wir kommen am 7.& 8. Dezember 2019 bestimmt wieder...... 

Kellerämtler-Lauf in Jonen

Petrus hätte nach gefühlten 1000 Tagen Sommer gut & gerne noch einen anhängen können. Aber nein, pünktlich zum Kellerämtler-Lauf traf 38 Jugi-Kids der «Wintereinbruch» in voller Härte. Der Lauf fand demnach unter widrigen Wetter-Bedingungen statt, was aber der Freude & Motivation absolut keinen Abbruch tat.

Zwischen 10.00 Uhr & 12.00 Uhr starteten die Mädchen & Jungs gestaffelt in ihrer jeweiligen Kategorie & rannten entsprechend ihre 500-, 1000- oder 1500-Meter-Strecke durch den Wald in Jonen/Ottenbach der «Goldmedaille» entgegen, die jedem Finisher im Ziel sofort ausgehändigt wurde.

Wir sind stolz auf die Leistungen der Kinder; von den 38 startenden liefen 17 in die Top Ten & vier davon durften sogar einen Pokal mit nach Hause nehmen! Wir gratulieren insbesondere:

Kat. Piccolo: Lysander King, 2012, 0.5km, Rang 2 (2:01)

Kat. M1: Mara Herrmann, 2011, 0.5km, Rang 3 (1:55.9)

Kat. K2: Nevio Meng, 2010, 1.0km, Rang 3 (4:33)

Kat. KA: Yannis Künzler, 2005, 1.5km, Rang 2 (5:28)

Besonders Freude haben wir Leiter auch an der unerwarteten Entschädigung, die wir als Bargeld entgegennehmen durften, weil wir, zusammen mit dem TV Aesch, die grösste Gruppe für den Lauf gestellt haben. Für einen Verwendungszweck kursierten bereits ein paar Ideen…

Die Veranstaltung ist von A bis Z ausgezeichnet organisiert & man wird die Jugi Mättmi in den kommenden Jahren bestimmt immer wieder dort antreffen. (http://www.kelleraemterlauf.ch/)

Die Organisation der Turnfahrt gilt nicht ohne Grund als kreative Königsdisziplin unter den TV-Anlässen. Neben dem erforderlichen Ideenreichtum muss der ganze Plan auch noch geheim gehalten werden. Dieser schwierigen Aufgabe nahm sich im Jahr 2018 der Neo-TV’ler Käslin gleich auf seiner ersten Turnfahrt an. Damit sich aber die Nerven bei den Teilnehmern wieder etwas beruhigen konnten, wurde ihm mit unserer Aktuarin eine sehr erfahrene Frau zur Seite gestellt.

turnfahrt 2018 20180924 1072377645Die beiden setzten zur Fortbewegung auf die altbewährten Büsli. Gentleman-like entschieden sich die Männer absolut freiwillig für den roten Blitz und nicht für den schwarzen hightech Flitzer. Nachdem der OT noch einmal voller Zuversicht verkündete, dass wir ja sowieso auf den Pilatus gehen werden, machten sich die Büsli auf den Weg Richtung Ostschweiz…

Als Insasse des roten Blitz konnte man nur rätseln was wohl alles hinter den getönten Scheiben des hightech Bus’ vor sich ging. Auf jeden Fall muss es eine kurzweilige Fahrt gewesen sein. Anders kann man sich nicht erklären wieso das Führungsfahrzeug die richtige Autobahnausfahrt auf dem Weg zum Appenzeller Volkskundemuseum verpasste.

Mit dem kleinen Umweg dort angekommen stand Käse zum selbermachen auf dem Programm. Während die einen richtig mit anpackten, präsentierten andere ihre Künste auf dem Melchstuhl. Wie gut bei dieser Mischung der Käse noch wurde, können wir erst in 8 Wochen testen.

We(r) jetzt denkt u(r)chige(r) geht es nicht meh(r) liegt weit daneben. Die !!Do(r)f!!füh(r)ung du(r)ch Appenzell ve(r)(r)iet so manch inte(r)essantes übe(r) dieses idyllische Ö(r)tchen.

Doch was wäre ein perfekter Appenzeller Tag ohne eine kleinen Wanderung. Der steile Anstieg von Wasserauen zum Berggasthaus Meglisalp legten alle noch locker mit einem Lächeln (und einem Weisswein) zurück. Dafür wurde man oben auch mit einem sehr guten Cordon Bleu verwöhnt.

turnfahrt 2018 20180924 2080144731Einmal im Massenschlag schlafen später, waren alle Wanderschuhe wieder geschnürt und es konnte weitergehen. Die Wanderung am Sonntag hörte sich dann etwa so an. Super steiler Aufstieg: Oooh; Super schöne Aussicht: Aaah; Super steiler Abstieg: Uuuuh; Super feiner Weisswein: Mmmh.

Das Ende der Wanderung war nach 4–5h beim Touristen-Hotspot Ebenalp. Nach dem Mittagessen ging es auf eine Führung durch Lackschuhe, schöne Handtaschen und Hunde in Hamstergrösse. Nebenbei konnte mach auch noch den Weltbekannten Äscher sowie das Wildkirchli bewundern und dank der sympathischen Führerin wissen nun auch alle wo sich der Teufel versteckt.

Der Rest der Turnfahrt ist schnell erzählt. 1xGondeli und 1xBüsli fahren und schon waren alle wieder in der Heimat. Auf jeden Fall ist es viel schneller erzählt als dass man dank den vielen Touristen vom Berg wieder hinunterkam. Doch auch ein bisschen Anstehen ist mit einer so großartigen Gruppe nur halb so schlimm. In diesem Sinne vielen Dank an alle für das super Wochenende und ganz besonders an das Organisationskomitee für die guten Ideen und die perfekte Ausführung.

Nach den Sommerferien bleibt jeweils nur sehr wenig Zeit um sich noch auf den Saisonabschluss vor zu bereiten. In nur 2 Wochen mussten die Turnerinnen und Turner des Geräteturnen Mettmenstetten die 5 Wochen nichts-tun aufholen und ihre Übungen wiederauffrischen, was den einen besser gelang als anderen. Nicht nur die Turner und Turnerinnen hatten ein volles Programm am Wochenende des Wettkampfes, sondern auch alle Leiter, da 43 Kinder und Jugendliche betreut werden mussten, Richtereinsätze abgedeckt werden mussten und zusätzlich noch ein Einsatz im Wettkampfbüro zugeteilt wurde.

Bei der Ankunft stellte begrüssten Nebel und Regen die Turner, ähnlich wie sie Mettmenstetten verlassen haben. So konnte zwar nicht draussen eingeturnt werden dafür waren die Temperaturen in der Turnhalle das ganze Wochenende angenehm mild, trotz rund 2000 turnenden Kindern und Jugendlichen. Trotz des Wetters konnten die Mettmenstetter schon am ersten Tag strahlen und jubeln. Janis Burkhart erturnte sich in der Kategorie 2 den hervorragenden 3. Platz und konnte so seine Saison krönen. Auch Carl Widmann (13*) und Elias Tobler (14*) konnten in dieser Kategorie die Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Bei den Mädchen der Kategorie 1 konnte Anouk Werder sich im Feld der besten 10 behaupten aus über 300 Turnerinnen. In dieser Kategorie konnten 5 der 8 Mädchen sich über eine Auszeichnung freuen.

Am Nachmittag konnten die 10 Turnerinnen der Kategorie 3 ihr Können zeigen. Nach langem im Stau stehen und sehr knapper Ankunft in Effretikon konnten die Mädchen trotzdem ihren Wettkampf routiniert durchturnen. Dabei erturnten sich 9 die Auszeichnung. Hanna Prechtl konnte sogar in die Top-Ten turnen (9*). Niklas Burkhart sicherte sich mit dem 5. Rang in der Kategorie 3 eine weiter Auszeichnung in dieser Saison. Ebenfalls turnten die Turnerinnen des K5A, wo jedoch alle die Auszeichnung verpassten.

Am Sonntagmorgen turnten die K6 Frauen Jacqueline Loretz (58) und Aline Leidenix (53) leider ohne Auszeichnung, jedoch ohne Sturz mit einer soliden Übung. Im K2 konnten 4 der 5 Mädchen den Saisonabschluss mit einer Auszeichnung feiern. In der Kategorie 4 konnte Riana Buchle (30*) ihre Form bestätigen und auch Noelia Vollenweider (83*) sicherte sich erneut die Auszeichnung. Das Feld war jedoch so nahe zusammen, dass es für die anderen nicht zur Auszeichnung reichte. Die Jungs der Kategorie 5 konnten sich im starken Teilnehmerfeld ebenfalls nicht durchsetzen.

Der Wettkampf in Effretikon war ein gelungener Abschluss der Wettkampfsaison. Insbesondere haben die Turnerinnen und Turner das Ambiente genossen. Es ist schön zwischen durch gemischte Wettkämpfe zu haben, wo Jungen und Mädchen am gleichen Ort turnen und so die Riege als Ganzes antreten kann. Nun geht es bereits in die Vorbereitungsphase für das nächste Jahr, wo hoffentlich wieder viele Auszeichnungen erturnt werden können.

Mädchen

K1: Anouk Werder (7*), Lia Cochard (39*), Noreen Zamora (39*), Mara Herrmann (63*), Aaliyah Pelenk (68*), Isabel Kaussen (171), Freia Gossmann (201), Lia Howald (222)

K2: Aurora Romeo (13*), Chloé Kull (17*), Larina Brun (57*), Sofie Prechtl (79*), Chayenne Egle (188)

K3: Hanna Prechtl (9*), Janice Meier (20*), Simea Eisenegger (31*), Alani Widmer (31*), Jana Speckmann (35*), Romina Burkhard (53*), Noemi Pelenk (60*), Karla Kübler (72*), Leonie Winkler (72*), Michelle Muri (118),

K4: Riana Buchle (30*), Noelia Vollenweider (83*), Ylenia Tsianakas (109), Michelle Meier (115), Nadja Gottsmann (126), Lyn Kolnisko (152)

K5A: Selina Meier (66), Aline Gottsmann (86), Jana Eisenegger (96)

K6: Aline Leidenix (53), Jacqueline Loretz (58)

Jungs:

K1: Nick Hutmacher (30)

K2: Janis Burkhart (3*), Carl Widmer (13*), Elias Tobler (14*),Michael Suter (25)

K3: Niklas Burkhard (5*)

K5: Samuel Violetti (28), Philipp Zollinger (40)

TV Mettmenstetten