2. Internes Volleyball Plauschturnier des Turnvereins

Unter der Leitung des Oberturners Yanick Heiniger lud der Turnverein am Freitag, 18. November zum zweiten internen Volleyball Plauschturnier ein. Mit dabei waren Aktiv- und Geräteturner*innen, Spieler der Volleyballriege sowie Männerriegler. Die Teamzugehörigkeit wurde mittels Ziehens einer Jasskarte bestimmt. Um aber das Kräfteverhältnis möglichst ausgeglichen zu gestalten, wurden analog zur Fussball WM fünf Töpfe gebildet, zumal der Altersunterschied zwischen dem jüngsten und ältesten Teilnehmer mit 47 Jahren nicht zu unterschätzen war. Gleichzeitig war dadurch gewährleistet, dass jedes Team mindestens einen Spieler der Volleyballgruppe dabei hatte.

Die "Ober " sind die Sieger des internes Plauschvolleyball Turnier 2022

Hinten von links: Sämi Violetti, Fredy Rast und Martin Pfalzgraf. Vorne von links: Yanick Heiniger und Marco Lütolf.

Punkt halb neun startete das Turnier mit dem Spiel zwischen den “Bannern“ und den ambitionierten “Königen“, welche durch den klaren Sieg von 25:17 schon bald als einen der möglichen Favoriten gehandelt wurden. Wie schon im Vorjahr waren die Spiele äusserst ausgeglichen, spannend und hart umkämpft. Schon früh war mit den “Obern“ der erste Finalteilnehmer bekannt, mussten sie doch nur gerade gegen die “Under“ einen Punkt abgeben. Der zweite Finalist konnte dagegen erst im letzten Gruppenspiel ermittelt werden. Dank dem Sieg in einem prestigeträchtigen Spiel gegen die “Könige“ hiess dann der zweite Finalteilnehmer “Ass“.  Zuerst hatten die “Ober“ leicht Oberhand. Doch dann heizte "Asse"-Spielertrainer Yanik Sigrist seine Mannschaft nochmals tüchtig ein und diese startete zur grossen Aufholjagd. Schlussendlich aber hatten die “Ober“ die Nase vorn und konnten wie schon im Vorjahr – allerdings mit anderen Spieler*innen – die verdiente Trophäe, einen “Schampus“, in Empfang nehmen. Nach dem Spiel wurde – ob Jung oder Alt – noch bis spät in die Nacht eifrig diskutiert, gelacht und gefeiert. Einziger Wermutstropfen an diesem gelungenen Abend war das unfallbedingte Ausscheiden eines Männerrieglers mit Verdacht auf angerissene Achillessehne.