OMO-Cup in Mettmenstetten

Alljährlich am letzten Freitagabend der Sommerferien treffen sich Turner der Männerriege Obfelden, der Männerriege Mettmenstetten und des Männerturnvereins Ottenbach zum – daher der Name – OMO-Cup. Beim OMO-Cup geht es nicht um Obfelden gegen Mettmenstetten gegen Ottenbach, denn die Teamzugehörigkeit der Teilnehmer wird durch das Los bestimmt. Nach Corona bedingter Pause im letzten Jahr konnte der OMO-Cup dieses Jahr bei herrlichem Sommerwetter am 20. August in Mettmenstetten durchgeführt werden.

Turnusgemäss wurde der Plauschwettkampf dieses Jahr in Mettmenstetten durchgeführt. Auf dem Werkshofgelände und in der Badi rangen neun Teams an zehn, zum Teil ungewöhnlichen Spielstationen um Punkte.

OMO Cup 2021 Papierflieger

 

Beim Papierfliegerwettflug zeigte sich, wer das Fliegerfalten zum Hobby hat. Doch nach dem Falten musste auch die Abflugtechnik stimmen, um möglichst viele Meterpunkte sammeln zu können. Erreicht wurden Flugdistanzen zwischen 15 und über 38 Metern.


Das Eimerspritzenwettfahren erforderte Kondition bei den Wasserpumper und gute Koordination bei Spritzenführer. Nur wenn beides stimmte, konnte der kleine Wagen mit dem Wasserstrahl in Bestzeit durch den Parcours gefahren werden.

OMO Cup 2021 3Die Resultate waren breit gefächert. Die schnellsten fuhren nach einer Minute und 46 Sekunden durchs Ziel. Die nicht ganz so schnellen brauchten rund viereinhalb Minuten.

Ruhig halten können, das war auf der Wippe eine wichtige Eigenschaft. Nur wenn die Wippe in der Waage gehalten werden konnte, floss Wasser in den Kanister. Je mehr, desto besser. Zwischen zweieinhalb und fast neun Litern wurden gesammelt.

Zwei weitere Spiele fanden im Wasser statt. Zu viert auf einem Plastikrohr sitzend, musste eine Bassin Länge möglichst schnell vor und zurück gepaddelt werden. Zwei bis zweieinhalb Minuten brauchten die Teams. Einen Reif an einem Seil unter Wasser hin und her transportieren, war die zweite Aufgabe. Zum Wohl unserer Turner hatten die Organisatoren einen der heuer seltenen, warmen Sommertage gebucht.

Beim Unterlagscheiben-Curling war Fingerspitzengefühl gefragt. Die Scheiben sollten möglichst ans Ende des Brettes rutschen, ohne von diesem zu fallen. Zwischen mageren vier und guten 38 Punkten wurden gesammelt.

Auch eher traditionelle Sportlerdisziplinen waren zu bewältigen. Beim Unihockey-Geschicklichkeitsparcours ergänzt mit Scrabble Wortspiel war nebst der Ballführung auch das Denken gefordert. Nach jedem Durchgang kam ein Buchstabe dazu und es konnten neue Worte gebildet werden. Auf dem Beach-Volleyballfeld musste in einem Rundlauf der Ball über das Netz ins Ziel geworfen werden. Dabei zehrte das Rundenrennen im Sand mehr an den Kräften, als das Werfen. Dreizehn bis zweiundzwanzig Bälle fanden ihr Ziel.

Schliesslich war noch Hirnarbeit angesagt. Sich an möglichst viele der 50 Gegenstände zu erinnern, die das Team sich zwei Minuten lang ansehen konnte, war gar nicht so leicht. Wie schafft man es, dass sich nicht alle an dieselben Teile erinnern? Immerhin wurden zwischen 24 und 33 Teile richtig genannt. Im letzten Spiel schliesslich sollten die häufigsten Familiennamen in der Schweiz zusammengetragen werden. Auf gut Glück raten war eine mögliche Spielstrategie. Die als Tipp  genannten Vornamen solcher Namensträger richtig zuzuordnen eine andere. Mit gut 62500 Mal ist Müller der Spitzenreiter, gefolgt von Meier und Schmid.

Sieger wurde mit einem guten Vorsprung das Team "Under" mit den Turnern Erich Burkhard (MR Mettmenstetten),  Edi Diethelm (MTV Ottenbach), Christian Gerber (MR Obfelden) und Martin Pfalzgraf (MR Mettmenstetten). Herzliche Gratulation!

Der nächstjährige OMO-Cup wird vom Männerturnverein Ottenbach organisiert werden. Die Turner freuen uns jetzt schon auf abwechslungsreiche und fordernde Spiele.