An einem sonnigen Wochenende führte uns die Kantonale Gerätemeisterschaft am 3./4. September nach Rafz. Unsere gesamte Geräteriege also auch die Jungs nahm an diesem Wettkampf teil. Wieder einmal konnten wir unsere guten Leistungen abrufen. Dies zeigte sich schon am Samstagmorgen, als sich Leonie Winkler in der Kat. 1 den sensationellen 3. Platz erturnte. So auch Hannah Prechtl, welche mit ihrem 6. Rang eine spitze Leistung zeigte. Im Allgemeinen konnte die K1 ihre erste Wettkampfsaison mit diesem Wettkampf zufrieden beenden. Alani Widmer konnte mit ihrem 5. Rang in der K2 ebenfalls beweisen, dass sie eine super Turnerin ist. Eileen Siegenthaler erreichte den 8. Rang und turnte somit auch unter die Top Ten. Anna Fusinato ergatterte sich den 14. Platz, womit sich die Beiden für den Kantonalfinal qualifizierten. Auch Tim Schmid ging dank seiner guten Leistungen an den Wettkämpfen mit einer solchen Einladung nach Hause. Er erturnte sich am vergangenen Wochenende den 10. Rang.

kt geraetemeisterschaft 4 20160905 1811293898

 

Weiter sind dies die Auszeichnungen der Jungs:

In der K2 konnte sich Niklas Burkhard mit dem 14. Rang eine Auszeichnung sichern. Im K3 reichte es für Philipp Zollinger leider  nicht mehr ganz für eine Auszeichnung. Sämi Violetti erhielt auf dem 17. Platz im K4 gerade noch die letzte Auszeichnung. Etwas mehr  Pech hatte leider Emanuel Foster, K6, welcher mit dem 9. Rang  gerade die Auszeichnungsränge streifte, aber trotzdem eine Einladung für den Kantonalfinal erhalten hat.

Und die der Mädchen:

In der Kat. 1 konnten sich Michelle Murie (27.), Noemi Plenk (33.), Sofie Prechtl (41.), Sofie Meili (64) und Fabienne Stirnimann (117.) eine Auszeichnung abholen. Im K2 und K3 erturnten alle Turnerinnen einen Auszeichnungsrang. Roxane Voser (31.) und Meret Erpen (56.) erhielten im K5 ebenfalls eine Auszeichnung. Jedoch verpasste Lea Götschi die letzte Auszeichnung leider um einen Zehntel.

Wir gratulieren für die tollen Leistungen und können so zufrieden in eine Winterpause gehen.

 

Der Turnverein Mettmenstetten organisierte am 13. und 14. Mai 2017 erfolgreich den Kantonalen Gerätewettkampf für Turnerinnen in Bonstetten

Geschrieben von Andreas Heiniger

Weil ihm das Geräteturnen am Herzen liegt, hat Getu Hauptleiter Andreas Leidenix den diesjährigen Kantonalen Gerätewettkampf ins Säuliamt geholt. Mit dem Sportzentrum Schachen in Bonstetten — und seiner hervorragenden Infrastruktur — konnte dabei auch ein idealer Durchführungsort gefunden werden. 1450 Mädchen und Damen aus dem ganzen Kanton massen sich schlussendlich an diesen Gerätwettkampf. Vom Getu Mättmi nahmen 39 Turnerinnen teil, Mettmenstetten war somit eine der grössten anwesenden Riegen.

Erster Wettkampf und schon eine Auszeichnung

Statt die Schweizerhymne wie beim Eidg. Schwing- und Älplerfest ertönte am Samstagmorgen pünktlich um 8.00 Uhr die Hymne der ZKB Hauptsponsorin und OK-Präsident Leio begrüsste alle Turnerinnen, Wertungsrichter und Gäste zum diesjährigen Kantonalen Gerätewettkampf. Der Tag begann mit den jüngsten Turnerinnen in der Kategorie K1. Für die erst 8-jährige Chloé Kull war es sogar der allererste Wettkampf. Umso erstaunlicher, dass Chloé mit dem 43. Gesamtrang neben Aurora Romeo gleich ihre erste Auszeichnung in Empfang nehmen durfte. “Ich war schon sehr aufgeregt, aber jetzt bin ich überglücklich“ meint die strahlende Medaillengewinnerin. Stolz waren natürlich auch Vater Kull und die Betreuerinnen. Die um zwei Jahre ältere Turnerin Aurora zeigte wie schon in Menzingen erneut einen tollen Wettkampf und klassierte sich auf dem 34. Platz.

Für das mannschaftlich beste Resultat waren die Turnerinnen in der Kategorie K3 verantwortlich. Gleich alle neun Turnerinnen durften die begehrte Auszeichnung in Empfang nehmen. “Toll gemacht und super geturnt“ fügen die beiden Betreuerinnen Olivia Büchi und Lena Junker bei und strahlen. Als beste Turnerin des Getu Mättmi klassierte sich Janice Meier auf dem sehr guten 21. Rang unter rund 300 Teilnehmerinnen.

Hohe Erwartungen wurden erfüllt

Grosse Hoffnungen ruhten vor allem auf dem Team in der K5A, wo es regelmässig Spitzenplätze zu verzeichnen gibt. So brachte Trainer Dominic Baumann seine Gruppe mit einem kurzen Einlaufen - gespickt mit Sprung, Haltung und Spagat - draussen an der warmen Sonne in Wettkampfstimmung. “Wir müssen wieder in die Halle zurück, bevor das Make-up verläuft“ schmunzelt Dominic und fügt bei “wir sind bereit für den grossen Auftritt“. Alle sieben Turnerinnen zeigten einen guten, ja zum Teil sogar ausgezeichneten Wettkampf. Insbesondere an den Schaukelringen turnte Anna Fusinato bestechend sicher und durfte von den strengen, aber fairen Wertungsrichter die gute Note von 8.90 in Empfang nehmen. Diese Punktzahl war unter den 108 Teilnehmerinnen sogar die viert höchste Note in dieser Disziplin und brachte sie schlussendlich auf den sehr guten 8. Gesamtrang. Nur wenig zurück folgte Eileen Siegenthaler auf Rang 14. Mit Ausnahme vom Sprung gelang ihr ebenfalls einen fehlerfreien Wettkampf. Mit dem 20. Gesamtrang und einem tollen 5. Rang am Reck rundete Lea Götschi die ausgezeichnete Mettmenstetter Mannschaftsbilanz ab.

Zwischenzeitliche Mettmenstetter Führung

Wie schon am Samstag begann der 2. Wettkampftag für die Turnerinnen wiederum pünktlich um 8.00 Uhr. Gespannt erwarteten die bereits zahlreichen Zuschauer auf den Auftritt der Mädchen in K2, gehört doch Getu Mättmi in dieser Kategorie nach Flaachtal — der FC Basel des Geräteturnens — zu den besten Riegen im Kanton Zürich. Lange hatte die 9-jährige Hanna Prechtl sogar das Klassement angeführt. Kein Wunder freuten sich die Frauen im Rechnungsbüro und wollten schon bald die Korken knallen lassen, als nach der 2. Abteilung Hanna Prechtl immer noch in Führung lag. Eine Stunde spätermeint Ruth Schmid “so schad“ beim Eintippen der Noten von der 3. Abteilung. Gleich acht Turnerinnen von Flaachtal setzten sich an die Spitze der Rangliste. Doch die Leistungen der Mettmenstetter Turnerinnen dürfen sich zweifellos sehen lassen, konnten sich doch neben Hanna Prechtl auch Romina Burkhard, Noemi Pelenk und Leonie Winkler unter den 20 besten Turnerinnen in dieser Kategorie klassieren.

Turnerischer Höhepunkt am Sonntagmittag

Als Höhepunkt turnten am Sonntagmittag vor grosser Zuschauerkulisse die Turnerinnen der Kategorien K6, K7 und KDamen. Mit dabei auch drei Turnerinnen des Getu Mättmi. Für Aline Leidenix, Jaqueline Loretz und Meret Erpen ist es aber in dieser anspruchsvollen Kategorie die erste Saison. Kein Wunder mussten die drei Turnerinnen noch etwas Lehrgeld bezahlen und brachten nicht alle Übungen fehlerfrei ins Trockene. Eine tolle Darbietung zeigten die drei Frauen bereits an den Schaukelringen — die Paradedisziplin der Mettmenstetter — mit schönen und sauber geturnten Übungen. Kein schlechtes Omen für das bevorstehende Sektionsturnen Ende Juni am Aargauer Kantonalturnfest in Muri.

Voll motiviert bestritten die Turnerinnen in der Kategorie K4 als letzte Gruppe des Getu Mättmi ihren Wettkampf. Einen vorzüglichen Wettkampf zeigten vor allem Selina Meier (9.55) und Jana Eisenegger (9.40) am Reck mit den ausgezeichneten Rängen 2 und 4. Aber auch an den anderen Geräten gab es durch die Wertungsrichter wenig auszusetzen und so durften die beiden Turnerinnen zusammen mit Seraina Frey und Aline Gottsmann die verdiente Auszeichnung entgegen nehmen.

Zufriedener OK Präsident

Dieser sportliche Grossanlass forderte das ganze OK mit seinen vielen Helfer. 1450 Turnerinnen und mindestens nochmals so viele Besucher mussten jeweils möglichst rasch verpflegt werden. Durch die vielen Kategorien war es über die zwei Tage ein stetes Kommen und Gehen. Doch die beiden erfahrenen Festwirte Dani Hürlimann und Res Bachmann hatten den Betrieb jederzeit fest im Griff.

Müde, aber glücklich zeigte sich am Sonntagabend der OK-Präsident. “Mit diesem OK und der tollen Zusammenarbeit zwischen Turnverein mit Männerriege und Geräteriege macht das Organisieren eines solchen Grossanlasses natürlich riesig Spass“ fügt Leio bei und strahlt über beide Mundwinkel.

Ranglistenauszug
Kategorie K1 (300 Teilnehmerinnen)

34 Aurora Romeo 27.30*
43. Chloé Kull 27.10*
65. Chayenne Egle 26.75*
150. Larina Brun 25.90
168. 
Sofie Prechtl 25.75
173. Febienne Stirnimann 25.70
178. Aaliyah Pelenk 25.65
183. Luza Nobre 25.55

Kategorie K2 (306 Teilnehmerinnen)

9. Hanna Prechtl 37.45*
13. Romina Burkhard 36.95*
18. Noemi Pelenk 36.80*
19. Leonie Winkler 36.70*
23. Karla Kübler 36.60*
41. Jana Speckmann 36.20*
146. Michelle Muri 34.35

Kategorie K3 (302 Teilnehmerinnen)

21. Janice Meier 36.85*
32. Simea Eisenegger 36.30*
35. Noelia Vollenweider / Nadja Gottsmann je 36.25*
39. Alani Widmer 36.20*
45. Ylenia Tsianakas 36.10*
49. Riana Buchle 36.05*
101. Michelle Meier / Lyn Kolnisko je 35.30*

Kategorie K4 (212 Teilnehmerinnen)

15. Jana Eisenegger 35.95*
21. Selina Meier 35.60*
29. Seraina Frey 35.35*
61. Aline Gottsmann 34.80*
120. Larina Schmid 33.85
185. Tracy Zimmermann 32.55

Kategorie K5A (108 Teilnehmerinnen)

8. Anna Fusinato 36.20*
14. Eileen Siegenthaler 35.55*
20. Lea Götschi 35.20*
45. Roxane Voser 34.40*
53. Elena Widmer 34.20
55. Jill Wettstein 34.15
86. Leona Rösch 33.15

Kategorie K6 (55 Teilnehmerinnen)

46. Aline Leidenix 32.60
52. Jaqueline Loretz 31.30
54. Meret Erpen 30.75

* = Auszeichnung

Alle Resultate auf der Webseite des ZTVs.

 

Weitere Berichte

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Vorschau des Kant. Gerätewettkampfs

Patronat
zkb
ztv

 

 

 

 

Am Samstag, 28. August 2016 nahmen 4 Turner aus Mettmenstetten an der Thurgauer Meisterschaft in Diessenhofen teil. Dieser Anlass zählte für die Zürcher K5 bis K7 Turner als dritter Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaft. In Diessenhofen fanden wir einen sehr gut organisierten Wettkampf in einer super 3-fach Turnhalle vor.

 1 20160908 1759495737
Abb.: Niklas Burkhard auf dem 3. Rang im K2
Als erster Turner war Niklas Burkhard in der Kategorie 2 im Einsatz. Er zeigte einen sehr guten Wettkampf und erreichte am Reck seine bisher beste Note. Niklas erzielte den sehr guten 3. Rang und war sichtlich zufrieden mit seinem Podestplatz. Herzliche Gratulation.

In der Kategorie 4 startete Sämi Violetti. Er turnte ausgeglichen und ohne grössere Fehler. Trotzdem reichte es ihm dieses Mal leider nicht für eine Auszeichnung. Er erreichte den 20. Rang.

Weniger zufrieden war Tim Schmid in der Kategorie 5 mit seiner Leistung. Beim Startgerät Barren kassierte er eine sehr tiefe Note. Er verpasste die Auszeichnung diesmal deutlich. Er fand sich auf dem 31. Platz in der Rangliste wieder.

Emanuel Foster zeigte in der Kategorie 6 sehr gute Übungen und wurde mit guten Noten belohnt. Nur mit seiner Recknote war er nicht zufrieden. Das Niveau in dieser Kategorie war sehr hoch. Trotz gutem Wettkampf verpasste Emanuel die Auszeichnung und belegte den 17. Rang.

 

Der diesjährige Jugendspiel- und Stafettentag wurde am Sonntag, 4. September 2016 auf der Sportanlage Moos in Affoltern am Albis ausgetragen.

Um 7.45 Uhr begann das Programm mit den Vorläufen zum „schnällschte Säuliämtler Bueb“ und um 8.00 Uhr mit den Spielen der Mädchen. Während die Knaben über die Tartanbahn spurteten, gaben die Mädchen beim Korbball, Linienball und Jägerball ihr Bestes. Um 9.30 Uhr wurde gewechselt. Die Knaben absolvierten ihre Spiele und die Mädchen rannten die Vorläufe und Zwischenläufe für „s’schnällschte Säuliämtler Meitli“.

Am Nachmittag waren wir alle gespannt auf den Final des „schnällschte Säuliämtler Bueb“ und des „schnällschte Säuliämtler Meitli“. Lautstark feuerten wir unsere 9 Finalisten und 12 Finalistinnen an und gleich anschliessend fand die Pendelstafette statt. Bei den Pendelstafetten waren wir mit 2 Knaben Mannschaften und 5 Mädchen Mannschaften vertreten. Die 1. Mädchen Mannschaft erkämpfte sich den guten 5. Rang.

Bei der Rangverkündigung vom „schnällschte Säuliämtler Bueb“ und „schnällschte Säuliämtler Meitli“ waren die Mettmenstetter auch in diesem Jahr sehr gut vertreten. Die Jugi Mettmenstetten glänzte mit den folgenden Podestplätzen – herzliche Gratulation!

Knaben
1. Nico Bachmann (2003)
1. Lenny Wolfisberg (2005)
1. Finn Wyss (2007)

Mädchen
1. Michelle Huber (2000)
2. Gina Meili (2000)
3. Lisa Villiger (2000)
3. Angelina Vollenweider (2004)
1. Sara Koturanovic (2007)
3. Romina Burkhard (2008)

 Gesamtrangliste

 

 

Jana Eisenegger auf dem 3. Rang in der Kategorie 3

Am 2./3. Juli war es wieder soweit und für uns stand der 3. Wettkampf in Folge in Freienstein an. Trotz schlechtem Regenwetter am Samstag war die Stimmung unter uns Turnerinnen gut und alle wollten ihr Bestes zeigen. In der Kategorie 5A erturnte sich Anna Fusinato den sehr guten 9. Platz von Insgesamt 117 Turnerinnen. Leider mussten wir aber auch 4 Stürze während des Wettkampfes hinnehmen. Doch trotz der Stürze von Eileen Siegenthaler und Roxane Voser an den Schaukelringen, holten sie sich dennoch eine Auszeichnung. Eileen (32.), Roxane (55.) und auch Aline Leidenix ebenfalls auf Rang 55.

Am Samstag turnten auch unsere K1 Turnerinnen. Hanna Prechtl erturnte sich den Grossartigen 8. Rang. Von insgesamt 344 Turnerinnen. Weitere Auszeichnungen erhielten in dieser Kategorie, Sofia Meili (26.), Leonie Winkler (30.), Karla Kübler (38.), Jana Speckmann (64.), Noemi Pelenk (77.) und Fabienne Stirnimann (134.)

Am Nachmittag war das K4 an der Reihe, mit gesamthaft 209 Turnerinnen. In dieser Kategorie holten sich alle Turnerinnen von Mettmenstetten eine Auszeichnung. Hier waren es, Jill Wettstein (30.), Seraina Frey (41.), Selina Meier (47.), Alina Gottsmann (61.) und Leona Rösch (78.).

Anschliessend turnte dann das K3, Hier zeigte Jana Eisenegger eine hervorragenden Leistung und sicherte sich damit den 3. Platz. Auch ihre Mitturnerinnen waren Leistungsstark, denn es holten sich Noelia Vollenweider (16.), Larina Schmid (24.) und Ylenia Tsianakas (85.) eine Auszeichnung.

 1 20160829 1617545883
Jana Eisenegger erturnt sich im K3 den sensationellen 3. Rang.

Am Sonntag, mit etwas besserem Wetter, turnte das K2. In dieser Kategorie gingen 282 Turnerinnen an den Start. Es erhielten 6 Turnerinnen eine Auszeichnung, Riana Buchle (22.), Alani Widmer (33.), Simea Eisenegger (37.), Janice Meier (62.), Romina Burkhard (72.) und Michelle Meier (103.).

Schlussendlich reichte es leider nicht allen Turnerinnen für eine Auszeichnung. In den weiteren Trainings können sie jedoch noch einmal Gas geben um am letzten Wettkampf dieser Saison, der kantonalen Gerätemeisterschaft in Rafz, ebenfalls eine Auszeichnung zu ergattern.

Regionalturnfest AZO Wetzikon 2016

Bereits vor dem Turnfest merkte man eine andere Atmosphäre im Training. Dieser Grossanlass ist nicht irgendein Wettkampf, sondern etwas Spezielles und für viele Turnerinnen und Turner eine Premiere. Bisher konnte man erst ab Kategorie 5 am Turnfest starten. Zudem werden die Turnerinnen und Turner auch auf ausserkantonale Vereine treffen, und gleichzeitig werden gewohnte Gesichter fehlen.

Einzelwettkämpfe 18. & 19.6.

Am ersten Wochenende starteten am Samstag K1 bis K4 und am Sonntag K5 und höher. Die Wettkampfbedingungen waren schwierig. Für jedes Gerät musste die Halle gewechselt werden, d.h. die Turnerinnen und Turner mussten durch das Gedränge der Zuschauer einen Weg finden und haben dadurch von der wertvollen Einturnzeit verloren. Zusätzlich waren die Gruppen sehr gross eingeteilt (bei K1-K3 TUI), was den Wettkampf sehr lang werden liess.
Es gab viele gute Leistungen, welche zeigten, dass sich die vielen Trainingsstunden gelohnt haben. Begeistert hatte hier zum Beispiel Niklas Burkart (K3) mit seinem hervorragenden 3. Rang.

turnfest wetzikon 25 20160701 1865777777
Abb: Niklas Burkart erreichte im K3 den 3. Rang.

Auch die Team-Leistung der Kategorie 2 war überzeugend: Sechs von sieben Turnerinnen erreichten eine Auszeichnung. In der Kategorie 4 durften sogar alle Turnerinnen eine Auszeichnung entgegennehmen. In der Kategorie 3 ist besonders Larina Schmid zu erwähnen, die mit ihrer persönlichen Bestleistung auf den 7. Rang turnte.
Am Sonntag hatten die K5-Turnerinnen wenig Wettkampfglück: Bereits an den Ringen gab es mehrere Stürze, und auch am Sprung ging nicht alles nach Plan. Deshalb erreichten nur 2 von 8 Turnerinnen eine Auszeichnung.

Die Einzelwettkämpfe gaben lange Tage, sowohl für Betreuer wie auch für die Turnerinnen und Turner. Das Gute war, man konnte sich die Zeit beim Zuschauen anderer Sportarten, wie Kunstturnen oder Volleyball, vertreiben oder man konnte sich etwas zu Essen und zu Trinken im grossen Festzelt gönnen, wo dann auch die Rangverkündigungen stattgefunden haben.

Sektions-Wettkampf 24.6.

Das noch grössere Highlight war für die älteren Turnerinnen und Turner bestimmt das zweite Wochenende. Mit 17 Mädchen und 5 jungen Männern konnten wir einen grossen Teil zur Mettmenstetter Turnverein-Delegation beisteuern.
Gemeinsam mit den TVM Aktiven starteten wir um 13.00 Uhr am Bahnhof Mettmenstetten die Reise nach Wetzikon. Es war ein sehr heisser und schwüler Tag, so dass nach der Ankunft einige im nahen Bach eine Abkühlung genossen bis die fleissigen Männer des TVM unsere Unterkunft fertig aufgebaut hatten.
Die Schaukelring-Sektion stand erst um genau 17.54 Uhr auf dem Programm. Einige Geräteturner/innen machten zusätzlich auch noch bei den Leichtathletik-Disziplinen (Pendelstafette, Weitsprung und Schleuderball) mit, was bei diesen Temperaturen keine leichte Aufgabe war, um danach noch ins langärmlige, hautenge GeTu-Dress zu steigen!

 16 20160626 1713533165
Abb: Sektion GeTu Mättmi

Als um 17.00 Uhr alle mit den Leichtathletik-Disziplinen fertig waren, ging es frisch frisiert im Einheitslook weiter zum Aufwärmen. Langsam stieg die Nervosität, doch das gemeinsame Einturnen und Durchgehen der Übungen in der kühlen Eishalle war eine gute Vorbereitung.
Und... Geschafft!!! Die Freude war riesig. Das anspruchsvolle Programm hat mit ein, zwei Fehlern einwandfrei geklappt, und wir konnten stolz unser Ziel von 8.50 Punkten sogar mit einer Endnote von 8.57 übertreffen. Das alles war nebst den fleissigen Turnerinnen und Turnern den Ringverstellern, freiwilligen Anstössern und vor allem Andreas Leidenix zu verdanken. Er übernahm die ganze Leitung und Choreographie der Ringsektion. Hiermit Herzlichen Dank Leio für deinen unermüdlichen Einsatz und deine Motivation!
Nach dieser fantastischen Leistung begaben wir uns zurück zu unserem Wagen zum anschliessenden Grillplausch, wo wir und bei einer Wurst, Pommes und einem kühlen Getränk unseren erfolgreichen Tag ausklingen lassen konnten.

 

TV Mettmenstetten