28 Teilnehmer aus DTV, TV und Männerriege haben sich am Mittwochabend in der Turnhalle Wygarten versammelt um gemeinsam Unihockey zu spielen und gleichzeitig ihre Form für das alljährliche Unihockey Turnier in Bonstetten zu testen.

Es wurden 5 Teams ausgelost und die Spiele, die 6 intensive Minuten dauerten, begannen. Während dem sich immer 2 Teams duellierten konnten die anderen gemütlich von der Bühne aus zuschauen bei Rivella, Chips und Kuchen.

Jedes Team spielte gegen jedes Team und nachdem die 10 Matches absolviert waren, war klar, welche Teams den Final bestreiten dürfen. Schlussendlich gewann das Team 4 eindeutig gegen das Team 5 mit 4:2.

unihockey turnier 161116 2 20161124 1074306933

 

Am Samstag, 29. Oktober 2016, nahmen wir mit 14 Mädchen und 6 Knaben am Kellerämterlauf in Jonen teil. Trotz kaltem Wetter freuten wir uns auf den Lauf.

Als erstes starteten Finn Wyss und Kian Schmid. Die Strecke beträgt 1km. Mit einem tollen Lauf erreichte Finn Wyss den 5. Platz und verpasste das Podest nur um 3 Sekunden. Als nächstes machten sich Romina Burkhard und Delia Helfenstein bereit. Nach Rennhälfte lagen beide im ersten Drittel. Romina durfte sich im Ziel über ihren tollen 3. Schlussrang freuen. Delia erreichte den guten 7. Platz.

Für die jüngsten Läuferinnen und Läufer beträgt die Strecke 500m. Aufgeregt standen die 10 Mädchen und 3 Knaben am Start. War es doch für die Meisten der  1. Wettkampf an dem sie teilnahmen. Unter den ersten 10 klassierten sich Enya Helfenstein und Leon Vernale (beide 5.) und Lia Cochard und Janis Burkhard (beide 9.).

Als letztes starteten die älteren Kinder. Sie mussten eine Strecke von 1,5km absolvieren. Den 2. Podestplatz unserer Riege holte sich Nico Bachmann mit dem super 2. Rang.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten im Ziel eine schöne Erinnerungs-medaille. Den ersten Drei jeder Kategorie wurde an der Rangverkündigung ein toller Pokal überreicht.

Mit 20 startenden Läuferinnen und Läufer waren wir die drittgrösste Gruppe und erhielten ein Preisgeld von Fr. 100.00 für in die Jugikasse.

Bilder vom Kellerämterlauf
Rangliste

 

Am Samstag den 17. August fuhren Anna, Eileen und Tim an einem regnerischen Morgen an ihren letzten Wettkampf der Saison. Zusammen mit André Leidenix, welcher den ganzen Tag lang am Reck werten musste, ging es ab nach Winterthur. Als alle bei der Halle ankamen, wurde das Wettkampfgelände erkundet und mit dem Einturnen begonnen.

Die Halle kam allen grösser vor als üblich. Wahrscheinlich weil an diesem Wettkampf viel weniger Turnerinnen und Turner anwesend waren, da es der Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaft war. In der Kategorie 5 waren es 27 Mädchen. Das Startgerät war der Boden, was vor allem Anna sehr freute da es ihr Lieblingsgerät ist. Tim Startete zur gleichen Zeit am Reck.

Der Wettkampf lief durchzogen. Die Girls konnte nicht alles so zeigen, wie sie das sonst konnten und Eileen, geschwächt von einer starken Erkältung, musste sogar den Wettkampf nach nur zwei Geräten abbrechen. Anna landete schlussendlich auf dem 20. Rang.

Tim war im Grossen und Ganzen mit seiner Leistung zufrieden. Leider musste er am Reck einen Sturz hinnehmen, weil in kurzfristig die Kraft verliess. Doch an allen anderen Geräten zeigte er eine solide, gute Übung und erturnte sich so den 14. Rang.
Auch Emanuel der in der Kategorie 6 startete gelang ein guter Wettkampf. Er startete nach uns um 12.15 Uhr. Leider verpasste er knapp die SM-Qualifikation und stand am Schluss auf Rang 8. Er darf sich aber trotzdem freuen, denn er hat sich als Ersatzturner qualifiziert. Super gemacht Emanuel.

Nach dem Wettkampf unterhielt man sich noch mit einzelnen Turnerinnen und Turnern aus den anderen Vereinen. Die Zeit schien sich dennoch endlos dahin zu ziehen und wir waren alle froh, als um 17.00 Uhr endlich die Rangverkündigung war und wir nach einem langen Tag in der Turnhalle nach Hause fahren konnten.

Der 10. Säuli-Cup in Obfelden

Das Getu Mettmenstetten hat am Sonntag, 25. September mit drei Teams am Teamwettkampf am Säuli Cup in Obfelden teilgenommen. Zum Glück mussten wir nur 10 Minuten Auto fahren bis zur Wettkampfhalle.
Die Teams starteten unter folgenden Namen: Mättmi Girls Top, Mättmi Girls Mega und Mättmi Mix Super.
Für uns TurnerInnen ist dies ein spezieller Anlass, da wir Einzelsportler einmal in einer Mannschaft antreten können. Entsprechend motiviert gingen wir ans Werk, alle wollten für ihr Team gute Noten erturnen.
Das Team Mättmi Mix Super (Leonie Winkler, Niklas Burkhard, Alani Widmer, Jana Eisenegger, Philipp Zollinger und Sämi Violetti) verpasste trotz soliden Leistungen das Podest um 6 Zehntel und landete in der Kategorie Mixed auf dem guten 4. Rang.
Auf dem hervorragenden 2. Rang platzierte sich das Team Mättmi Girls Top (Janice Meier, Michelle Muri, Hanna Prechtl, Michelle Meier, Noelia Vollenweider und Jill Wettstein) in der Kategorie Mädchen. Und in derselben Kategorie holte sich das Team Mättmi Girls Mega (Karla Kübler, Jana Speckmann, Simea Eisenegger, Riana Buchle, Selina Meier und Leona Rösch) mit 1.3 Punkten Vorsprung den sensationellen 1. Rang.

 8 20160927 1834455314
Der Säuli Cup war für uns ein lässiger Wettkampf! Alle TurnerInnen erhielten eine Medaille oder eine Auszeichnung und dazu noch ein feines Brotsäuli.


Am Morgen vom 17. September 2016 um 08.00 Uhr trafen sich siebzehn Turner und Turnerinnen vor der Turnhalle in Mettmenstetten und verteilten sich auf zwei Autos. Die Organisatoren der Turnfahrt waren zugleich die Fahrer und lenkten die Autos auf die Autobahn in Richtung Bern. Das Auto mit ausschliesslich männlichen Passagieren nutzte die Fahrt um diverse mitgebrachte Weine zu degustieren und zu bewerten.

In der Raststätte Kölliken stärkten wir uns für den restlichen Tag. Kurz nach der Abfahrt in Kölliken musste ein Auto ausserplanmässig einen weiteren Stopp einlegen, da der Tankdeckel sich löste.

Das erste Reiseziel hiess Murten, wo gleichzeitig bei kalt-nassen Wetterverhältnissen der Swiss International Seetriathlon stattfand und wir kurz den strampelnden Velofahrern zuschauten.

Das Fisch-Menü nahmen wir bei gutem regionalen Rot- und Weisswein auf dem Schiff ein. Leider zeigte sich der Himmel während der Schifffahrt über dem Murtensee von seiner bewölkten Seite. Eine Gruppe junger Frauen mit auffälligen Accessoires feierten auf dem Schiff Poltertag. Dies brachte einige Turnfahrtteilnehmer auf die Idee, jemand könnte für diese Gruppe die Hüllen fallen lassen und darum wurde intern Geld gesammelt. Es kam ein ansehnlicher Betrag zusammen doch aus einem unerfindlichen Grund verpasste dieser Jemand den richtigen Moment um auf die Gruppe zuzugehen….

Auf der anschliessenden Stadtführung durch Murten verstand Heinz, unser Stadtführer, es ausgezeichnet, die reiche historische Vergangenheit des Städtchens packend darzustellen. Mit humorvollen Anekdoten zog er alle in seinen Bann. Er wusste von der Zähringerstadt wie auch zur Schlacht von Murten Spannendes zu erzählen. Murten ist ein durch eine imposante, begehbare Ringmauer geschütztes Städtchen und strahlt eine Atmosphäre mit Charme aus. So liess man es sich denn auch nicht nehmen, nach der Stadtführung noch ein wenig die Gastfreundschaft in den Gastrobetrieben zu geniessen. Dort stiess dann auch der letzte Turnfahrtteilnehmer dazu.

Als nächstes ging es zum Schlafplatz in der Jugendherberge Avanches, wo wir uns ausruhten und ein paar Gesellschaftsspiele gespielt wurden. Nach dem köstlichen Nachtessen im Restaurant des Arcades versuchten einige Turnfahrtteilnehmer beim Lotto Express ihr Vermögen zu vervielfachen. Der Geldsegen blieb leider aus. In der Bar Le Forgeron, welche saisonal im Oktoberfest-Stil dekoriert war, liessen wir den Abend bei Dart, Bier und Cocktails feucht-fröhlich ausklingen.

Nach dem Morgenessen fuhren wir auf den nahegelegenen Mont Vully. Bei schönem Wetter hätte man dort einen atemberaubenden Ausblick auf den Murten-, Neuenburger- und Bielersee. Leider war uns das wetterbedingt verwehrt und wir begaben uns auf eine kurze, rutschige Wanderung zu den Höhlen La Lamberta. Die Grotten wurden zwischen 1916 und 1917 zur Verteidigung des Schweizer Mittellandes während des ersten Weltkriegs in den Sandstein gegraben. Dabei entstand ein 200 Meter langer Stollen.

Im romantisch eingerichteten Restaurant-Zelt konnten wir uns aufwärmen und genossen Käsefondue und Gemüselasagne. Vor und nach dem Essen spielte die eine Gruppe „Werwölfle“ und die andere „Domino“. Am Nachmittag reisten wir nach Guggisberg, wo eine Wanderung auf das Guggershörnli auf 1283 M. ü. M. bevorstand. Die Krönung der Wanderung war die lange und steile Holztreppe auf den Gipfelkopf und Aussichtsplattform des Guggershorns.

Bei weiteren Spielen und einem warmen Getränk im Restaurant Sternen in Guggisberg liessen wir die Turnfahrt nochmals Revue passieren und machten uns dann auf den Heimweg.

 

 

Turnverein Mettmenstetten erwartet 1400 Turnerinnen

Nach der Organisation der Mettmenstetter Festtage 1998 ist der Turnverein Mettmenstetten wieder bereit einen “Grossanlass“ zu organisieren. Im Sportzentrum Schachen in Bonstetten werden am 13./ 14. Mai 2017 beim Kant. Gerätewettkampf 1400 Turnerinnen sowie zahlreiche Zuschauer erwartet. Das Organisationskomitee hat bereits mit den ersten Aufgaben begonnen und setzt sich wie folgt zusammen:

OK-Präsident Andreas Leidenix
Vize-Präsident Nik Junker
Turnkomitee Mark Gut / Jon Eugster
Rechnungsbüro Ruth Schmid
Wirtschaft Daniel Hürlimann / Res Bachmann
Finanzen Daniel Rissi
Sekretariat Sandy Siegenthaler
Personal Olivia Bär
Sponsoring/Gönner Iris Fusinato
Presse/Werbung Andreas Heiniger

Aufgrund der fehlenden Infrastruktur wird dieser Sportanlass aber nicht in Mettmenstetten, sondern in Bonstetten stattfinden. Das Sportzentrum Schachen mit ihrer ausgezeichneten Infrastruktur ist gerade prädestiniert für Sportwettbewerbe dieser Art.

Dieser Kant. Gerätewettkampf soll auch für die Turnerinnen vom Getu Mettmi zu ihrem Saisonhöhepunkt in 2017 werden. Für Riegenchef Leio Leidenix liegen Top-Ten Plätze durchaus in ihren Möglichkeiten. Wer weiss, wenn alles passt, gelingt - wie Giulia Steingruber in Rio - einer Turnerin vom Getu Mettmi einem Sprung auf das Podest. Die zahlreichen Turnstunden und ein Trainingsweekend vom 24. bis 26. März 2017 in Willisau sollen das nötige Rüstzeug dazu bringen. Geturnt wird in sieben Leistungsstufen in den Disziplinen Boden, Schaukelringe, Minitramp und Reck.

Der Turnverein Mettmenstetten mit ihrer Riege “Getu Mettmi“ hoffen auch im fernen Bonstetten an diesem Wochenende auf zahlreiche Zuschauer und möglichst viele freiwillige Helfer. Interessierte können sich gerne bei Oliva Bär oder bei einem OK-Mitglied melden. Wir danken dafür und freuen uns auf diese Kantonalen Gerätewettkämpfe.   

Patronat
zkb
ztv

TV Mettmenstetten