Eröffnungsfeier der Schulanlage METT

Am Samstag 14.05.2022 war es endlich so weit: die neue 2.5-fach Turnhalle wurde feierlich eröffnet. Die Turnhalle war Teil des Projektes "METT" in welchem der Primarschulraum erweitert wurde für die wachsende Schülerzahl. Das Schulgebäude wird zwar bereits seit Sommer 2021 benutzt, jedoch wurden den letzten Zügen des Projekts wie dem Spielplatz, der Turnhalle oder der Bibliothek erst diesen Frühling den letzten Schliff gegeben.

Um diesen grossen Schritt gebührend zu feiern wollte auch der TV ein Teil zu diesem Dorffest beitragen und so war vergangenen Samstag von der Jugi bis zurMETT Pizza6 Männerriege jeder auf Trab. Schliesslich können wir von jung bis alt von den neuen Trainingsinfrastrukturen profitieren. Bei strahlendem Wetter wurden die Festivitäten also ausgetragen. Die zahlreichen Besuch konnten sich nach den Besichtigungen oder Zeremonien beim TV mit Pizza oder bei der Männerreiege mit Raclette verköstigen. Zur Unterhlatung hat die Jugi eine Kegelbahn und eine Schokokuss-Schleuder organisiert, wo man seine Treffsicherheit unter beweis stellen konnte. Das Getu hat in der alten Turnhalle den "Ninja-Warrior" von Mettmenstetten gesucht und natürlich gefunden ;)

Nach dem heissen und langen Tag voller Pizzen, Raclette und Sport, war am Abend jedoch noch lange nicht Schluss und so pilgerten viele aus dem Dorf auch am Abend noch einmal zu Pizza und Bier an den Ort des Geschehens und liessen den Abend an der TV Bar bei einem Schlummi (oder zwei) ausklingen!

Jugendspieltag 2021 in Hausen am Albis

Der diesjährige Jugendspieltag fand am Sonntag, 5. September 2021 auf dem Sportplatz Jonentäli in Hausen am Albis statt.


Aufgrund der aktuellen Situation wurde der Wettkampf leider ohne Zuschauer durchgeführt. Das hat unsere Jugikinder aber nicht davon abgehalten, ihr Können zu zeigen.

Um 8.15 Uhr begann das Programm mit den Vorläufen zum "schnällscht Säuliämtler Bueb" und parrallel die Gruppenspiele der Mädchen (Jägerball und Linienball). Um 10 Uhr wurde gewechselt. Die Knaben absolvierten ihre Spiele und die Mädchen rannten die Vorläufe und Zwischenläufe für "s'schnällschte Säuliämtler Meitli". Über den Mittag konnten die Kinder freiwillig am Geländelauf teilnehmen.

Am Nachmittag waren wir alle gespannt auf den Final des "schnällschte Säuliämtler Bueb" und des "schnällschte Säuliämtler Meitli". Lautstark feuerten wir unsere 14 Finalisten und 10 Finalistinnen an und gleich anschliessend fand die Pendelstafette statt. Bei den Pendelstafetten waren wir mit 4 Knaben und 4 Mädchen Mannschaften vertreten. 

Bei der Rangverkündigung vom "schnällschte Säuliämtler Bueb" und "schnällschte Säuliämtler Meitli" glänzte die Jugi Mettmenstetten mit folgenden Podestplätzen - herzliche Gratulation!

jugendspieltag 2021 69 20210916 1733763879Knaben
2. Fabian Schröder (2008)
3. Liam Eicher (2009)
1. Ernest Brown-Aning (2012)
2. Fadri Cavegn (2012)
3. Simon Lichtsteiner (2012)

Mädchen
2. Jasmin Nussbaumer (2008)
2. Amelia Toussaint (2011)
1. Juna Renggli (2012)
3. Malia Ineichen (2012)

 

Es war ein schöner und erfolgreicher Wettkampfstag. Wir danken allen Kindern für ihren tollen Einsatz. Ein herzliches Dankeschn auch an alle Leiterinnen und Leiter.

Gesamtrangliste Jugendspieltag 2021
Bildergalerie

Eidgenössisches Turnfest in Aarau

Erstmalige Teilnahme in der 1. Stärkeklasse an einem Eidgenössischen Turnfest

Nachdem der TVM bereits in den Vorjahren an den Turnfesten in Muri und Dintikon in der ersten Stärkeklasse gestartet war, setzte sich der Oberturner Yanick Heiniger das Ziel, erstmals in der Vereinsgeschichte auch an einem Eidgenössischen Turnfest bei den "Grossen" in der ersten Stärkeklasse zu starten. Um dieses Vorhaben zu realisieren, mussten – egal ob Jung oder Alt – auch weniger geübte Turnerinnen und Turner in die Hosen.
Mit einer Punktzahl von 8.82 in der Pendelstaffete gelang der Start der Einhörner mit 21 Läufer und 13 Läuferinnen überraschend gut und sie blieben zum Glück auch von einem Zeitzuschlag für einen Wechselfehler verschont. Präsident Nik Junker und sein Oberturner spornten ihre Männer und Frauen danach zusätzlich mit "der Wettkampf ist lanciert, lasst es krachen" für den weiteren Wettkampf an.

Deutliche Leistungssteigerung der Geräteturner 

Gespannt erwarteten die zahlreich mitgereisten Schlachtenbummler im 2. Wettkampfteil die Darbietung der Geräteriege an den Schaukelringen. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem Regionalturnfest in Obfelden und einer Note von 8.81 war Geräteriegenleiter Andreas Leidenix sichtlich erleichtert und sehr zufrieden mit seinen 13 Geräteturnern.

Nicht weniger als 10 Männer und 7 Frauen starteten zur Paradedisziplin, dem Weitsprung. Mit der Punktzahl von 8.21 blieben aber Yanick’s Männer und Frauen leicht unter ihrem Soll. Die recht zahlreichen Nuller im 1. Durchgang verunsicherte – insbesondere die jüngeren Wettkämpfer – ungewohnt mehr als üblich. Bei den Männern waren die Gebrüder Yanick und Dario Heiniger mit 6.20 m, bzw. 5.95 m für die weitesten Sprünge verantwortlich. Dahinter folgte bereits Roger Gut, der mit seinen 37 Jahren immer noch einen beachtlichen Satz von 5.40 m schaffte. Den weitesten Sprung bei den Frauen gelang Milena Heiniger mit 4.61 m und Michelle Huber mit 4.25 m. Auch im Kugelstossen vermochten die starken Frauen und Männer nicht ganz ihre erhofften Leistungen zu erbringen und mussten sich mit einer Punktzahl von 7.61 zufriedengeben. Nur gerade die ältere Garde mit Stefan Schmid (12.21 m), Mark Gut (12.15 m) und Hubi von Skal (12.05 m) stiessen die 5 kg schwere Kugel über die 12 Meter Marke.

Hochs und Tiefs im 3. Wettkampfteil

Der 3. Wettkampfteil verlief für den TVM unterschiedlich. Während im Hochsprung die noch recht junge Gruppe mit der sehr guten Punktzahl von 9.21 positiv überraschen konnte, kamen über 400 m und im Schleuderball nicht alle Einhörner auf Touren. Im Hochsprung verblüffte die erst 14-jährige Jana Eisenegger mit einem Sprung über 1.45 m. Mit Milena Heiniger, Michelle Huber und Seraina Winzeler überquerten gleich drei weitere Springerinnen die Latte von 1.40 m. Über 400 m absolvierte Jon Eugster mit 55.30 s vor Fabio Kaeslin mit 56.36 s die Bahnrunde am schnellsten. Die weitesten Würfe im Schleuderball gelangen Dario Heiniger mit 49.22 m und dem bald 50-jährigen Männerriegler Stefan Schmid mit exakt 49.00 m. Als beste Frau schleuderte Anja Junker mit 34.94m den Ball am weitesten. Ob das in der Nacht zuvor gespielte Unihockey Turnier, welches der TVM von 58 klassierten Mannschaften auf dem ausgezeichneten 5. Rang beendete, zusätzlich für "saure Beine und Arme" in diesem Wettkampfteil sorgte, bleibt unbeantwortet. 

Mit der Endpunktzahl von 25.22 und dem 98. Rang blieb der TV Mettmenstetten zwar unter den insgeheim erträumten 26 Punkte zurück, doch anderseits überwog die Freude der 45-köpfigen Turnerschar über die erstmalige Klassierung in der 1. Stärkeklasse an einem Eidgenössischen Turnfest und der beachtlichen Steigerung gegenüber dem letzten Eidgenössischen um mehr als 1.50 Punkte.

Grosser feierlicher Empfang der Dorfvereinen und der Dorfbevölkerung

Der grosse Zuschaueraufmarsch und die zahlreichen Dorfvereine mit schwenkenden Fahnen am Bahnhof Mettmenstetten erstaunte manche Turnerinnen und Turner. "In Mettmenstetten werden Bräuche und Tradition grossgeschrieben" erklärte Bruno Sidler, Präsident des Schützenvereins, in seiner kurzen Ansprache. Anschliessend dankte Gemeinderätin Ursula Junker dem Turnverein für die Jugendförderung und den zahlreichen zu organisierenden Dorfanlässen. Ebenso gratulierte sie dem Verein für die gute Leistung in der 1. Stärkeklasse. Den erfolgreichen Unihockey Spieler schenkte die Gemeinderätin für ihr Topergebnis am Nachtturnier einen Ovo-Drink und ehrte Larissa Kurmann für den Gewinn der Goldmedaille im Trampolin der Juniorinnen mit einem schmucken Blumenstrauss. Danach zog der ganze Tross zum Sportplatz Wygarten, wo am Grümpelturnier des organisierenden Dunschtigclub der Gemeinderat zu einem Apéro einlud.

Rangliste Einzelwettkampf
Leichtathletik
6-Kampf Männer
916 klassierte
Rang Name   Punkte 100 m Weit Hoch Kugel Speer 1000 m
24. Yanick Heiniger * 4194 11.37 s 6.15 m 1.80 m 12.21 m 40.13 m 3:15.15 min
122. Dario Heiniger * 3785 12.13 s 5.88 m 1.65 m 12.53 m 34.34 m 3:20.62 min
388. Fabian Suter   3335 13.09 s 4.98 m 1.55 m 11.47 m 33.28 m 3:18.87 min
Geräteturnen
K5 Turner
220 klassierte
Rang Name   Punkte Boden Sprung Barren Reck Ringe  
81. Samuel Violetti 43.35 8.70 8.70 9.35 8.25 8.35  
K6 Turnerinnen
545 klassierte
Rang Name   Punkte Boden Sprung Reck Ringe    
252. Aline Leidenix   34.90 8.75 9.05 8.15 8.95    
327. Jacqueline Loretz   34.20 9.00 8.40 8.65 8.15    
K5 Turnerinnen
879 klassierte
Rang Name   Punkte Boden Sprung Reck Ringe    
318. Selina Meier   35.00 8.90 8.40 9.45 8.25    
442. Jana Eisenegger   34.40 8.90 8.20 8.80 8.50    
Trampolin
Einzel Juniorinnen
20 klassierte
Rang Name   Punkte            
1. Larissa Kurmann * 136.375            
                   
                   
                   
                   
                   
                   
                   

 

Turnfest Dintikon 2018 – Kurs Richtung Eidg. Turnfest passt

In Dintikon startete der Turnverein Mettmenstetten am Wochenende vom 23./24. Juni wie schon im letzten Jahr im Kanton Aargau und wiederum in der 1. Stärkeklasse. Ein Vergleichswettkampf mit den Turnvereinen Ottenbach und Hedingen Ende April, ein Trainingsweekend Mitte Mai in Willisau und recht gut besuchte Trainingsstunden waren die Grundlage um das Ziel "Verbesserung des Vorjahresergebnisses" zu realisieren.

1. Wettkampfteil – Höchstpunktzahl für drei 400m-Läufer

Bereits um 9:00 Uhr begann für die Mettmenstetter der Wettkampf mit 400m, Hochsprung und an den Schaukelringen. Dauerte letztes Jahr das Musikstück aufgrund des zu langsam eingestellten Musikreglers noch zu lange, mussten heuer die letzten Schwünge ohne Musik geturnt werden. Dieses Jahr war nicht der Musikregler schuld, sondern die Ringseile waren etwas länger als in der heimischen Turnhalle Wygarten. Doch mit dem hohen Schwierigkeitsgrad zeigten die 7 Turnerinnen und 6 Turner ihr ganzes Können und begeisterten die zahlreich mitgereisten Fans mit einer tollen Darbietung. Mit der Note von 8.62 war der Geräteturnchef Andreas "Leio" Leidenix und seine Leiter – trotz des Punkteabzuges – sichtlich zufrieden. Mittlerweile stand die Gerätesektion des TVM bereits zum fünften Mal an den Schaukelringen für den Verein im Einsatz. Leider hatte die Gruppe dieses ein paar Abgänge zu beklagen, welche aber glücklicherweise mit jungen Turnerinnen teilweise ersetzt werden konnten.

Nichts für Morgenmuffel war der 400m Lauf auf der holprigen Wiesenbahn. Doch die 7 Läufer und 2 Läuferinnen vermochten die etwas leichtere Wertung für Wiesenbahnen ausgezeichnet auszunutzen und sorgten für die erstaunliche Punktzahl von 9.15. Wie schon im letzten Jahr kam es zum "Mutz-Duell" zwischen Yanik Sigrist und Dario Heiniger, welches Yanik schlussendlich mit einem starken Finish für sich entscheiden konnte. Mit Zeiten unter 60 Sekunden gab es gleich für die drei Läufer Yanik Sigrist (Bestzeit mit 58.94 s), Dario Heiniger (59.38 s) und Fabio Kaeslin (59.57 s) jeweils die Höchstpunktzahl von 10.00. Nur wenig zurück folgten auf den nächsten Plätzen Stefan Gerber und Fabian Suter. Eine beachtliche Leistung zeigten aber auch die beiden Frauen Olivia Bär und Martin Schär sowie die beiden Turnfest Newcomer Adrian Winzeler und Nik Schmid.

Für die höchste Note aus Mettmenstetter Sicht sorgten aber Yanick Heiniger mit seinen drei Hochspringerinnen. Sowohl Yanick mit 1.85m als auch Leonie Pfalzgraf mit 1.45m holten mit ihren Sprüngen ebenfalls eine blanke 10.00. Mit 1.40m blieb Milena Heiniger nur wenig unter der Maximalpunktzahl zurück. Petra Dahinden überquerte 1.30m.

2. Wettkampfteil – Pendelstafette endlich ohne Wechselfehler

In den vergangenen Jahren blieben die Mettmenstetter in der Pendelstaffette nie ohne Wechselfehler verschont. Obwohl dieses Jahr die Gruppe in dieser Disziplin stark verjüngt wurde, blieben die 13 Männer und 9 Frauen auf der schwierig zu laufenden Wiesenbahn glücklicherweise von einem Zeitzuschlag, aufgrund eines Übergabefehlers verschont. Mit 22 Läufer stellten die Mettmenstetter sogar die grösste Sprintgruppe an diesem Turnfest und verbesserten mit 9.17 Punkte ihre Punktezahl aus dem Vorjahr erneut.

Nur dank der Teilnahme des 48-jährigen Stefan Schmid aus der Männerriege konnte der TV Mettmenstetten mit der Mindestanzahl von 4 Turner im Kugelstossen den Wettkampf aufnehmen. Mit 7.99 Punkte blieben die Werfer aber etwas unter ihren Erwartungen. Mit 12.54m und 8.69 Punkte hatte der Präsident und Landwirt Nik Junker die Nase vorne. Es ist aber unübersehbar, dass in den Wurfdisziplinen der Nachwuchs noch fehlt.

3. Wettkampfteil – Nervenflattern und Happy End

Mit dem Weitsprung folgte im dritten und letzten Wettkampfteil die eigentliche Paradedisziplin der Mettmenstetter. Noch im Probedurchgang war bei den teilweise noch sehr jungen Springern nichts von einer Nervosität zu spüren. Doch im ersten Durchgang schlichen sich ungewohnt viele "Nuller" bei den 12 Wettkämpfer ein. Als dann die Kampfrichter bei allen Springern nach dem 2. Durchgang ein gültiges Resultat notieren konnten, war der Oberturner Yanick Heiniger sichtlich erleichtert. Dies beflügelt ihn so sehr, dass er in seinem 3. Sprung zu einem Riesensatz ansetzte, der erst bei 6.51m endete. Ein Sprung, den ihn in der ewigen Bestenliste des TVM auf Rang 4 bringt. Auch dem 23-jährigen und sportlichen Allrounder Jon Eugster gelang mit 6.07m ein Sprung über die 6m Grenze und dadurch genauso eine neue persönliche Bestleistung. Patrik Eugster mit 5.47m und Fabian Suter mit 5.39m sammelten mit ihren 5 Meter Sprüngen ebenfalls wertvolle Punkte. Bei den Frauen konnte Milena Heiniger mit 4.62m und Leonie Pfalzgraf mit 4.47m die weitesten Sprünge notieren lassen. Bei Seraina Winzeler und Michelle Huber notierten die Kampfrichter ebenfalls Sprünge über der 4 Meter Grenze. Mit 8.87 blieb die Punktzahl zwar leicht unter den Ergebnissen aus den Vorjahren zurück, doch es gilt zu berücksichtigen, dass es für beinahe die Hälfte dieser noch jungen Gruppe um das 1. Turnfest handelte.

Im Schleuderball war die die Angst vor einem "Nuller" noch grösser. Wenn ein Athlet nach zwei Durchgängen noch keine gültige Weite ausweist, kann dies schon die Gesichtsfarbe verändern. Teamsenior Stefan Schmid meinte später bei einem Bier "So weiss im Gesicht habe ich Dario noch nie gesehen". Als im dritten Durchgang der Ball – wenn auch knapp – im Sektor landete, war die Erleichterung bei Dario und bei der Gruppe natürlich gross. Mit exakt 50m schleuderte Stefan Schmid den Ball am weitesten, gefolgt von Dario Heiniger mit 47.90m und Nik Junker mit 46.17m. Mit 32.16 erreichte seine Schwester Lena mit 32.16m ebenfalls eine Punktzahl von über 8.50.

4. Wettkampfteil – Rechnen und Feiern

Nun stand wie gewohnt das grosse Rechnen an. Doch zum Glück gibt es "Excel", mit dem die Punktzahl innert Minuten hochgerechnet werden kann. Sehr zur Freude von Präsident, Oberturner, Wettkämpfer und den mitgereisten Schlachtenbummler zeigte die Tabelle sehr gute 26.80 Punkte, welche schlussendlich auch im Laufe des Tages vom Rechnungsbüro bestätigt wurden. Hinter bekannten Grössen wie TV Wohlen, TV Beinwil und TV Lenzburg erreichte der TV Mettmenstetten in der 1. Stärkeklasse (23 und mehr Turnende) den 10. Rang. Dadurch steigerten sich die Einhörner im Vergleich zum Vorjahr nochmals, und zwar um 0.44 Punkte. Dies bedeutet gleichzeig die höchste Punktzahl in der Vereinsgeschichte seit der Einführung der neuen Punktewertung im Jahre 1997. Im kommenden Jahr steht bekanntlich in Aarau wieder ein Eidg. Turnfest auf dem Programm. "An einem Eidgenössischen in der 1. Stärkeklasse (35 und mehr Turnende) starten zu können, wäre etwas Grossartiges. Wenn alle mitmachen, so ist dies möglich" meinte der motivierte Oberturner Yanick nach dem Abschluss des Sektionswettkampfs.

Durch den frühen Wettkampfbeginn, konnten Nik Junker’s Männer und Frauen ungewohnt früh ihren 4. Wettkampfteil mit «Bier am Meter» beginnen, wo das Brett mit jeder Runde länger wurde. Einmal mehr gab es auf dem Festgelände auffallend viele Spezialvehikel zum Bestaunen. Dazu gehört auch der Bar- und Schlafwagen, den Tim Schmid und seine Kollegen extra für dieses Fest hergerichtet haben. Es ist immer wieder erstaunlich wieviel Infrastruktur und Arbeit - selbst bei einem kleinen Turnfest – notwendig ist. Verdientermassen sind die Organisatoren aber mit einer grossartigen Stimmung, zufriedenen Gesichtern und ausgezeichnetem Wetter belohnt worden.

Spitzenplätze auch im Einzelwettkampf

Eine Woche davor standen in Dintikon bereits die Einzelwettkämpfe auf dem Programm, wo 5 Leichtathleten und 3 Leichtathleten des TV Mettmenstetten an den Start gingen. Im 6-Kampf der Männer schaffte Yanick Heiniger mit dem 2. Rang sogar den Sprung auf das begehrte Podest. Nur knapp verfehlte sein Bruder Dario mit dem undankbaren 4. Rang dieses Unterfangen. Mit guten Platzierungen im Mittelfeld folgten Fabian Suter mit dem 14., sowie die beiden vom Turnerchränzli bekannten Duo "Larsig" Yanik Sigrist mit dem 15. und Lars Freimann mit dem 17. Rang. Bei den Frauen vermochte sich Milena Heiniger im Vierkampf auf dem guten 9. Rang zu klassieren und bei den Juniorinnen belegten Seraina Winzeler und Chantal Widmer an ihrem ersten Turnfest die beachtlichen Ränge 5 und 9.

Rangliste Einzelwettkampf, Leichtathletik
6-Kampf Männer
Punkte 100m Weitsprung Hochsprung Kugel Speer 1000m
2. Yanick Heiniger * 4033 11.90 s 6.37 m 1.80 m 12.60 m 42.36 m 3:34.94 min
4. Dario Heiniger * 3547 12.66 s 5.96 m 1.65 m 11.85 m 37.63 m 3:43.94 min
14. Fabian Suter   3230 13.24 s 5.33 m 1.55 m 10.41 m 29.81 m 3:21.95 min
15. Yanik Sigrist   3216 13.09 s 5.05 m 1.60 m 9.95 m 29.58 m 3:21.43 min
17. Lars Freimann   3202 13.58 s 4.95 m 1.55 m 10.10 m 38.25 m 3:24.69 min
4-Kampf Frauen
Punkte 100m Weitsprung Kugel 800m
9. Milena Heiniger   1669 15.23 s 4.98 m 7.04 m 3:27.65 min
4-Kampf Juniorinnen
Punkte 100m Weitsprung Kugel 800m 
 5. Seraina Winzeler    1712  14.26 s  4.38 m  6.71 m  3:12.65 min
 6. Chantal Widmer    1270  16.52 s  4.06 m  6.52 m  3:24.17 min

* = Auszeichnung

GETU Trainingsweekend 2018 in Willisau

Die Wettkampfsaison steht vor der Tür und wie schon letztes Jahr hat das GETU sich auf den Weg nach Willisau gemacht um sich den Feinschliff für die vielen verschiedenen Übungen zu holen. Am Freitag Abend sind rund 35 Turnerinnen und Turner mit 10 Leitern nach Willisau gefahren. Die Freude war gross, denn die Sportanlage hat eine neue Unterkunft erhalten und wir durften die erste Riege sein, die diese benutzt. Die komfortablen 6er Zimmer waren schnell bezogen. Anschliessend wurde die Zeit mit Jassen, Yenga oder anderen Spielen verbracht. 

Das Training am Samstagmorgen hat um 9.00 mit einem ausführlichen Einlaufen von Manu begonnen. Nicht nur die Turnerinnen und Turner sind wach geworden, sondern auch die Leiter sind ordentlich ins schwitzen geraten und das obwohl einige der Leiter nur zu wenig Nachtruhe gekommen sind! Danach wurden die Geräte aufgestellt und zwar jeweils in doppelter Ausführung, damit intensiv an den Übungen gearbeitet werden konnte. Von den 6 Geräten Reck, Boden, Ring, Sprung, Trampolin und Barren wurden 3 am Morgen und 3 am Nachmittag geturnt. Der Fokus lag vor allem darauf neue Elemente zu festigen und Übungen zu perfektionieren. Daher jedoch viel Platz und viele Geräte vorhanden waren konnten zu Teil auch neue Elemente eingeführt und aufgebaut werden. Nach 6 Stunden Training gönnten sich die Turnerinnen und Turner noch ein wenig Wellness im Hallenbad bevor es zum Abendessen in die Tennishalle ging. 

Am Sonntagmorgen nach dem Morgenessen mussten wir schon wieder unsere schöne Unterkunft räumen. Das Training vom Tag zuvor und der Mangel an Schlaf hat sich dabei deutlich gezeigt: die Koffer wurden per Lift nach unten gebracht. Nur noch vereinzelte waren gewillt die Treppe zu nehmen. Beim Einwärem in der Halle versuchten die Turnerinnen und Turner Ihre Muskeln geschmeidig zu machen um nocheinmal einen ganzen Gerätedurchgang lang alles zu geben. Bis 16.00 konnten so noch einmal Übungen verbessert und gefestigt werden bevor es dann wieder nach Hause ging. Die Wettkampfsaison kann kommen!

Unterkategorien

Unten sind die Berichte der Männerriege und über die Männerriege aufgelistet. Sollte wider Erwarten ein Bericht fehlen, dann schreib ihn doch gleich und sende ihn an den Webmaster, am besten mit einigen passenden Fotos dazu.

Falls Du gar nicht auf der Suche nach den Berichten warst, sondern Informationen über die Männerriege und deren Trainings- und Jahresprogramm finden wolltest, dann musst Du Dich nur 180 Grad umdrehen und auf diesen Knopf drücken.

Um Bilder zu finden musst Du in der Bildergalerie suchen. Mit diesem Knopf gelangst Du direkt dorthin.