Die Aktivriege des Turnvereins Mettmenstetten - der Sportverein für alle

Der Turnverein Mettmenstetten ist ein polysportiver Verein, in welchem die Aktivriege die tragende Säule ist. Nebst ambitionierten Sportlern und Turnern steht der Turnverein aber ebenso Hobby- und Gelegenheitssportlern offen.

Organisation

Unser Verein entstand 2004 aus dem Zusammenschluss des Damenturnvereins und des Turnvereins Mettmenstetten. Es ist ein polysportiver Verein für alle Motivierten ab 14 Jahren. Jede Person ist bei uns willkommen und hat die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, egal ob Sportskanone oder ungelenker Feierabendaktivist. Aus diesem Grund bietet die Aktivriege im Turnverein Mettmenstetten ein facettenreiches Training, welches an 1 bis 3 Abenden pro Woche besucht werden kann.

Verschiedene erfahrene LeiterInnen mit J+S-Ausbildung stellen an etlichen Abenden unter der Woche, gegliedert in 5 Teilriegen, ein abwechslungsreiches Training zusammen.

  • Montag: Volleyball Herren
  • Dienstag, Spiel Mixed
  • Mittwoch, Allround Damen
  • Mittwoch, Geräteturnen Sektion Mixed
  • Freitag, Polysport / Leichtathletik Mixed

Daneben organisiert der Turnverein mit dem Geräteturnen und der Jugi (Jugendriege) jeden Abend ein grosses Sportsangebot für die Kinder und Jugendlichen von Mettmenstetten.

Im & fürs Dorf

Nebst der sportlichen Aktivität hat bei uns auch der kameradschaftliche Teil einen hohen Stellenwert! So organisiert der Turnverein übers Jahr hinweg verschiedenste interne gesellschaftliche Anlässe wie der Sommerhöck, die Turnfahrt oder das Skiweekend.

Engagiert um ein aktives Dorfleben ist der Turnverein auch immer wieder an kulturellen und festlichen Aktivitäten im Dorf mit einem eigenen Beitrag anzutreffen.

Aktuell ist der Turnverein Mettmenstetten für die Organisation und Durchführung der Papier- & Kartonsammlung im Dorf, die Festwirtschaft an der 1. August-Feier beim Paradies, die Kegelbahn, den Pizzastand und den Barbetrieb an der Chilbi, das Turnerchränzli und das Volleyball Plauschturnier Ende August zuständig.

Volleyball-Plauschturnier

Das Mettmenstetter Volleyball-Plauschturnier wurde im Jahre 2022 von der Aktivriege des Turnvereins Mettmenstetten ins Leben gerufen. In 6er Teams wird ab 10 Uhr den ganzen Samstag, auf dem Rasen der Sportanlage Wygarten, Volleyball gespielt. Pro Teams finden voraussichtlich 7 Spiele, je ca. 25 min, in 2 Sätzen, statt.

Volleyball Plauschturnier 2022 38 klein

Das nächste Turnier wird am 24. August 2024 stattfinden. Melde dich mit deinen Verwandten, und/ oder Kolleginnen und Kollegen aus der Nachbarschaft, Betrieb, Verein oder Freundeskreis online an. Wir freuen uns bereits heute über zahlreiche Anmeldungen und ein unfallfreies Turnier!

Am Abend vom 24. August 2024 lädt der Turnverein dieses Jahr anlässlich des 150 Jahr Jubiläums zum öffentlichen Jubiläumsfest inklusive Konzert der Band «Run to you», Festwirtschaft & Barbetrieb ein. Reservier dir dieses Datum, komm vorbei und geniesse unsere Jubiläumsparty mit uns!

Interessiert an der Aktivriege des Turnvereins?

Du bist herzlich eingeladen, in Trainings vorbeizuschauen!

Weitere Informationen zu den genauen Trainingszeiten inklusive Trainingsplan & Kontaktangaben, lustige Eindrücke in Bildern und Anmeldedetails zum Volleyball-Plauschturnier findest du auf dieser, unserer Website.

Wir freuen uns über alle Personen, die sich live vor Ort in der neuen Sporthalle von den vielseitigen Trainings begeistern lassen.

TVM Jubiläums-OK, Olivia Bär

Interview mit Jérôme Koller, Mitglied der Männerriege

Interview mit Jérôme Koller, Mitglied der Männerriege

Die Männerriege ist eine Riege des Turnvereins, welcher in diesem Jahr ihr 150-jähriges Jubiläum feiert. Sie wurde im Jahre 1929 gegründet und hat rund 80 Mitglieder. Ich habe Jérôme Koller vor dem Training der Männerriege getroffen und ihm ein paar Fragen gestellt.

mr in action 20240331 klein

Wie bist du zur Männerriege gekommen?

Als Neuzuzüger in Mettmenstetten und mit dem Ziel, hier langfristig zu wohnen, war es für meine Partnerin und mich ein grosses Anliegen, uns zu integrieren und am Dorfleben aktiv teilzunehmen. Aus der Liste der Vereine, war für mich schnell klar, dass ich dem Turnverein beitreten möchte. Turnvereine sind in den Dörfern sehr gut verankert, seit mehreren Jahrzehnten etabliert. Sie tragen über die Generationen die Dorfkultur und -traditionen weiter. Im Probetraining der Männerriege bin ich herzlich empfangen worden und habe sofort meinen Platz im Verein gefunden. Das regelmässige Teilnehmen an den Vereinsanlässen ermöglichte mir das Kennenlernen vieler Mettmenstetter verschiedener Generationen. Damit konnte ich meinen Bekanntenkreis innert kurzer Zeit erweitern.

Und im Nachhinein wurden deine Erwartungen erfüllt?

Ja, auf den Fall. Erstens mache ich etwas für meine Kondition. Insbesondere in den Wintermonaten finde ich es toll, in einer Gruppe zu trainieren. Du musst dich nicht gross motivieren, sondern gehst einfach und weisst, dass du nicht allein bist. Neben der Kondition habe ich mit der Männerriege eine Gruppe toller Menschen kennengelernt, mit welchen ich gerne Zeit im Training und/oder an den gesellschaftlichen Anlässen verbringe.

Wie sieht ein typisches Training bei euch aus?

Wir sind so organisiert, dass 8 Personen die Trainings leiten, was für ein sehr abwechslungsreiches Programm im Laufe des Jahres sorgt. Die Trainings an sich starten mit Informationen aus dem Vorstand und die Vorstellung des Programms. Dann geht es los mit dem Aufwärmen (meistens leicht joggen mit der Aktivierung der Muskel und ein lockeres Spiel). Nachher kommt der Konditionsteil mit Parcours, Stafetten oder angeleiteten Übungen, wo alle Muskeln benützt und trainiert werden. Den Abschluss bilden Volleyball, Unihockey oder etwas Anderes. Diejenigen, die noch nicht müde genug sind, treffen sich in geselliger Runde zum Abschlussbier.

Wann und wo finden diese Trainings statt?

Wir trainieren in zwei Gruppen. Am Montag zwischen 20:00 und 21:45 Uhr trainiert die Gruppe mit den jüngeren Turnern. Am Donnerstag von 18:30 bis 20:00 Uhr trainiert die zweite Gruppe mit den etwas älteren Mitgliedern. Beide Trainings finden in der neunen Turnhalle Gramatt statt.

Welche Altersklasse sprecht ihr an?

Wir sind recht offen, ab 35 ist jeder Mann in der Turnhalle herzlich willkommen. Eine obere Alterslimit gibt es nicht. An unseren Trainings wird nicht die höchste Leistung angestrebt: jeder macht, was er kann und mit der Intensität, die er will. Im Endeffekt muss sich jeder wohl fühlen, etwas Konditionelles machen und stolz auf seine individuelle Leistung sein.

Wo melde ich mich, wenn ich Interesse an einem Schnuppertraining habe?

Für ein Schnuppertraining kann man an einem Montag um 20:00 Uhr (eher für Jüngere) oder an einem Donnerstag um 18:30 Uhr (eher für Ältere) in die Gramatt-Turnhalle vorbeikommen und mitmachen. Falls zusätzliche Informationen gewünscht sind, können der Präsident oder Oberturner per E-Mail angeschrieben werden. Kontaktdaten können aus der Homepage vom Turnverein (www.tvmettmenstetten.ch > Riegen > Männerriege) entnommen werden.

Welche anderen Aktivitäten und Anlässe sind auch ein Teil eures Jahresprogramm?

Wir haben ein recht vielfältiges Programm mit sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten. Im Winter findet immer unser 3-tägiges Skiweekend statt. Im Sommer nehmen wir am Plausch-Volleyballturnier vom Turnverein Mettmenstetten teil und bestreiten den sog. OMO-Cup, wo wir in Teams mit den beiden Männerriegen Obfelden und Ottenbach Plauschspiele bestreiten. Dann wird unsere Velotour durchgeführt und im Herbst sind wir zu Fuss unterwegs auf unserer Männerriegenreise. Unter den anderen Anlässen zählen ein Arbeitseinsatz mit 8 bis 10 Personen am Zürich Marathon, unsere Sommer- und Winterhöcks sowie das Jassturnier im Oktober. Dazu sind wir an der Chilbi mit der Raclettestube präsent und alle zwei Jahre steht eine Delegation der Männerriege auf der Bühne am Turnerchränzli.

Feiert ihr das 150-jährige Jubiläum auch mit dem Turnverein?

Selbstverständlich sind wir auch mit von der Partie und freuen uns auf die Festlichkeiten! Speziell zu erwähnen ist das Jubiläumsfest anfangs Juli, wo die Männerriege mit dem Turnverein diesen speziellen Moment zelebrieren. Dazu findet anfangs September die Jubiläumsreise zusammen mit dem Turnverein statt. Sicher werden die Teilnehmenden lustige Anekdoten und unvergessliche Momente der Vereinsgeschichte zum Besten geben.

Vielen Dank für das angenehme Gespräch!

TVM Jubiläums-OK, Olivia Bär

150 Jahre TVM - das wird gefeiert!

150 Jahre Turnverein Mettmenstetten - das wird gefeiert!

TVM 150Jahre 250px

Startschuss an der GV

Mit der Generalversammlung vom Freitag, 9. Februar 2024 startete der Turnverein Mettmenstetten ins Jubiläumsjahr. Bereits 150 Jahre besteht der Verein und ist bei jung und alt stark verankert im Mättmistetter Dorfleben.

Der Turnverein sorgt nicht nur für einen polysportiven Ausgleich zum Alltag, es werden auch viele Freundschaften gepflegt und Anlässe für die Dorfgemeinschaft (mit)organisiert.

Das 150-jährige Bestehen wird durchs ganze 2024 auf verschiedene Arten gefeiert.

Einerseits werden die vereinsinternen Anlässe, wie beispielsweise das Skiweekend, die Jugijahresmeisterschaft oder die Turnfahrt, grösser ausfallen. Zudem wird es ein Jubiläumsanlass für Mitglieder geben.

Als Feier mit der ganzen Dorfbevölkerung wird das beliebte Volleyball-Plausch-Turnier auf dem Rasen im August 2024 mit einem Konzert der Band «Run to you» und anschliessendem Barbetrieb ausgeschmückt. Der Turnverein freut sich bereits heute über viele Teams und Gäste!

Hier im MIR MÄTTMISTETTER können Sie jeweils über die Anlässe im Jahr 2024 und die Vereinsgeschichte lesen.

Einen ersten Überblick der wichtigsten Daten

DatumAnlass
Samstag, 1. Juni 2024 Jugi-Jahresmeisterschaft mit öffentlicher Festwirtschaft, Sportplatz Mettmenstetten 
Samstag, 6. Juli 2024 Jubiläumsanlass für die TVM-Familie (intern), Stöckweid Uttenberg
Samstag, 24. August 2024 Volleyball-Plausch-Turnier mit anschliessendem Konzert der Band «Run to you» und Barbetrieb, Sportplatz Mettmenstetten

 

TVM Jubiläums-OK, Olivia Bär

Geschichtliches über 150 Jahre Turnverein

Geschichtliches über 150 Jahre Turnverein

Gruppenfoto vom TVM aus dem Jahre 1874

 Gruppenfoto vom TVM aus dem Jahre 1874

Die Gründung 1874 - der 1. Oberturner war ein Pfarrer

Im Jahre 1874 war es den zwei turnbegeisterten Pionieren, Sekundarlehrer Gubler und Pfarrer Ritter, gelungen 12 junge Burschen von Mettmenstetten und Umgebung für das Turnen zu begeistern. Im Anschluss an die erste Turnübung fand gleichentags am 12. August im Mettmenstetter Restaurant  Rössli die Gründungsversammlung des Bezirksturnverein statt. Zu Beginn fand dieses Vorhaben bei einem grösseren Teil der Bevölkerung kein Verständnis. Die jungen Männer wurden verspottet, wenn sie auf dem Turnplatz ihre Übungen abhielten und die turnende Lehrerschaft bekam Schwierigkeiten mit der Schulpflege und den Eltern. Einige Turner liessen sich von den öffentlichen Angriffen beeindrucken und resignierten. Leider trat auch der damalige Pfarrer Ritter aus, nachdem er von der Öffentlichkeit scharf angegriffen worden war. So kam es zu drastisch schwindenden Mitgliederzahlen und der Verein stand auf sehr wackeligen Füssen.

Erst als die beiden Mettmenstetter Vereine “Bezirksturnverein“ und “Frohsinn“ sich zum “Turnverein Mettmenstetten“ zusammenschlossen, erstarkte der Verein und so konnte 1884 die erste Vereinsfahne angeschafft werden.

Das Auf- und ab – des Turnvereins während den Kriegsjahren

Die Folgejahre waren ein stetiges Auf und Ab. Zwischenzeitlich bestand der Verein noch aus vier Mann, zwei Jahre später zählte der Verein wieder 16 Aktive. 1898 brachten die 23 Turner vom Verbandsturnfest den ersten Lorbeerkranz nach Hause. Das Jahr 1907 brachte mit der Organisation des Albisverbandsturnfest einen neuen Höhepunkt und erreichte fast die Grösse eines damaligen Kantonalturnfest. Zwischenzeitlich mussten infolge des 1. Weltkrieges die älteren Mitglieder wieder die Führung der Vereinsleitung übernehmen, damit der Verein die schlechte Zeit unbeschadet überstand. 1924 wurde das 50-jährige Bestehen ausgiebig mit einem Dorffest gefeiert.

1939 brach leider der 2. Weltkrieg aus, der wiederum alle turnerischen Vorhaben zunichtemachte. Einmal mehr ging es wieder darum den Verein so gut wie möglich am Leben zu erhalten. Umso mehr liessen die Nachkriegsjahre das Turnen neu aufblühen. Das Eidg. Turnfest in Bern wurde zu einer machtvollen Demonstration turnerischer Lebensfreude mit einem ausgezeichneten Abschneiden des TVM unter dem langjährigen und erfolgreichen Oberturner Max Mollet. Es folgte 1949 mit dem 75 Jahre-Jubiläum ein grosses Fest mit der Einweihung einer neuen Vereinsfahne und viel Unterhaltung.

Die goldenen 50er- und 60er Jahren

1956 organisierte der Turnverein erneut ein Verbandsturnfest in Mettmenstetten. Als Festplatz diente damals die Wiese zwischen alter Dachlisser- und Bahnhofstrasse. Die Jahre zwischen 1958 und 1967 gehörten zu den erfolgreichsten Jahren des Vereins mit zahlreichen 1. Rängen an den verschiedensten Turnfesten sowie mit Spitzenleistungen und Vereinsrekorde in der Leichtathletik, beispielsweise mit je einem Schweizermeister Titel durch Walter Bickel über 400m Hürden 1961 und Marcel Hürlimann im Dreisprung 1967.

In dieser Zeit boomte auch die 1946 gegründete Ski-Riege, eine Untersektion des Turnvereins. Dies führte zum Wunsch nach einer eigenen Skihütte in einem schneesicheren Gebiet. Dieses Vorhaben wurde 1963 mit dem Kauf eines Objektes in der Biberegg bei Rothenthurm besiegelt. Es herrschte in den Folgejahren ein reger Betrieb in der Skihütte mit den legendären Jahresendpartys und Ski-Chilbi’s.

1974 organisierte der Turnverein anlässlich der 100-Jahre Feier erneut das Albisverbandsturnfest in Mettmenstetten. Dieses Mal fand der Grossanlass auf der neu erstellten Sportanlage Wygarten statt. Viele Festaktivitäten sowie die Einweihung einer weiteren neuen Fahne rundeten das 100 Jahre Jubiläum ab.

Leichtathletik und Kunsturnen im Hoch

Die neue Sportanlage Wygarten Sportanlage wurde immer mehr zu einem Treffpunkt für zahlreiche Sportveranstaltungen wie Kant. Jugitag, Leichtathletik Einkampfmeisterschaften und Spiel- und Stafettentage, bei denen die Gastgeber jeweils viele Medaillen gewannen. In den 80er Jahren spezialisierte sich der Verein immer mehr zu Leichtathletik und Kunstturnen. Es folgten unter dem Oberturner und selbst erfolgreichen Leichtathleten Ueli Wolfer erneut zahlreiche und grosse Erfolge an verschiedenen Verbands- und Kantonalturnfesten. So gab es bei den Leichtathleten beispielsweise 1985 und 1986 gleich vier Hochspringer, welche die 2 Meter überquerten. Viele Vereinsrekorde im Sprint, Hoch- und Weitsprung und in den Würfen wurden überboten und bestehen noch heute.

Die Kunstturner Riege feierte unter dem damaligen Trainer Beat Tännler in dieser Zeit ebenfalls viele tolle Erfolge mit zahlreichen nationalen Spitzenplätzen. So erturnten gleich vier Kunstturner in der zweithöchsten Leistungsklasse einen Kranz. Erfolge die bis heute unerreicht blieben.

TVM am Eidgenössischen Turnfest 1991 in Luzern

TVM am Eidgenössischen Turnfest 1991 in Luzern

Der Turnverein im Wandel

Die Gründung des STV (Fusion Frauen und Männer zum Schweiz. Turnverband) im Jahre 1985 sowie immer neu dazukommende Sportarten (u.a. Aerobic, Unihockey) gingen auch beim Turnverein nicht spurlos vorbei. Immer mehr Wettkämpfe und Veranstaltungen, wie beispielsweise die Mettmenstetter Festtage 1998, wurden mit dem Turnverein und dem Damenturnverein, gemeinsam durchgeführt. Das 125 Jahre Jubiläum wurde unter der Leitung des damaligen Präsidenten Andreas Binder am letzten Mai Wochenende 1999 mit einem grossartigen Dorffest und einem tollen Jubiläumsabend in der Turnhalle Wygarten gebührend gefeiert.

Erst mit der Fusion der Männer und Frauen im Kanton Zürich, zum Zürcher Turnverband, kam auch in Mettmenstetten der Stein ins Rollen. Am 6. Februar 2004 fusionierte der Damenturnverein mit dem Turnverein. Als erster Präsident des Gesamturnverein amtete Erich Burkhard. Teilweise musste in der Folge das Angebot den Bedürfnissen angepasst werden. So wurde die die Kunstturnerriege aufgelöst und in die Geräteriege integriert. Die Skiriege wurde durch den Skiclub ersetzt und 2020 wurde die Skihütte Biberegg infolge Schneemangel und schwindender Nachfrage verkauft. Ebenso musste die Faustballriege mangels Interesse aufgelöst werden, dafür wurde vor drei Jahren die Volleyballriege ins Leben gerufen.

Nik Junker, heutiger Präsident TVM

Nik Junker, heutiger Präsident TVM

So kann sich der Verein unter dem Präsident Nik Junker auch 150 Jahre nach der Gründung mit seinen verschiedenen Riegen und rund 350 Mitglieder*innen, davon 120 Kinder und Jugendliche, weiterhin als grösster und stolzer Dorfverein präsentieren.

TVM Jubiläums-OK, Andreas Heiniger

Dieser Artikel wurde im "Mir Mättmistetter", Ausgabe 300 Februar/März 2024, publiziert

 

Wir benutzen Cookies

Wir verwenden nur Cookies, die zum einwandfreien Betrieb der Website unumgänglich sind.

Mehr dazu, wie wir Ihre Daten verwenden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Falls Sie auf keinen der unten angezeigten Buttons klicken, gelten bei einem Seitenwechsel die Datenschutzrichtlinien und Cookies als akzeptiert.